Gebratene Forelle auf Ratatouillegemüse [21.08.2013]

Am heutigen Mittwoch wollte ich nun endlich mal wieder beim Fisch zugreifen und mit einem Gebratenen Forellenfilet auf Ratatouillegemüse und Kräuterkartoffeln schien mit in der Sektion Vitality auch genau das richtige Gericht auf dem heutigen Speiseplan zu stehen. Da konnten mich weder die Currywurst mit Pommes Frites bei Tradition der Region noch die Tortellini mit Spinat-Käsefüllung auf Gorgonzolasauce bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce bzw. das Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce noch umstimmen. Und bei gerade mal 509kcal für das Hauptgericht gönnte ich mir auch noch ein kleines Becherchen Stracciatella-Mousse aus dem heutigen Nachtisch-Angebot.

Gebratene Forelle auf Ratatouillegemüse / Fried trout on ratatouille vegetables

Der Fisch sah mir zwar mehr nach einer Forelle Müllerin Art als nach einem Forellenfilet aus, aber das minderte glücklicherweise den Genuss des angenehm zarten Fisches nicht. Ähnlich wie beim Weichweizen-Risotto gestern hatte man auch heute das Gericht wieder mit essbaren Blüten garniert, was wie ich finde eine visuell sehr ansprechende Alternative zum sonst üblichen Schnittlauch oder Petersilie ist. Faszinierend fand ich bei diesem Fisch übrigens die Tatsache, dass das Tier über kein Rückgrat mehr verfügte und sich auch sonst die Anzahl der größtenteils dünnen Gräten erstaunlich in Grenzen hielt. Wir diskutierten kurz, ob es sich hier um eine Spezialzüchtung handelte, die ohne Gräten und Wirbelsäule auskam, einigten uns aber dann doch auf die wahrscheinlichere Möglichkeit, dass man die Fischknochen wohl entfernt hatte. 😉 Während der Fisch selbst also keinerlei Grund zur Kritik gab, ließ das Gemüse und die Kartoffelecken leider zu wünschen übrig. Der Zusammenstellung aus Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprika und Zwiebeln fehlte war die Würzung anging jeglicher “Pep” und die Kartoffeln waren matschig und mit Flüssigkeit vollgesogen. Hier kann ich leider keine volle Punktzahl geben. Das cremige und weiche Stracciatella-Mousse mit seinen zahlreichen kleinen Schokostückchen war aber wiederum vollkommen in Ordnung.
Dass die Currywurst mit Pommes heute, mit klarem Vorsprung vor allen anderen Gerichten, den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegte, brauche ich wohl kaum zu erwähnen. Auf Platz zwei folgten die Tortellini in Gorgonzolasauce, die ich noch etwas häufiger zu sehen meinte als die Asia-Gerichte und die Forelle, die sich schließlich den dritten Platz teilten.

Mein Abschlußurteil:
Gebratene Forelle: ++
Ratatouillgemüse: +
Kräuterkartoffeln: +/-
Stracciatella-Mouss: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply