Barschfilet mit kreolischem Bohnenreis [04.09.2013]

Da heute mit einem Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis im Bereich Vitality mal wieder ein sehr verlockendes Fischgericht auf der Speisekarte zu finden war, sah ich keinen Grund heute mit der lieb gewonnen Tradition zu brechen, am Mittwoch zu Fisch- oder Meeresfrüchten zu greifen. Das Cordon bleu vom Schwein mit Pommes Frites bei Tradition der Region und die Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Globetrotter erschienen mir eh beide etwas zu kalorienlastig und auch die Asia-Angebote wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce oder Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce konnten mich in meiner Entscheidung nicht mehr beirren. Und bei 502kcal für das Hauptgericht konnte ich mir auch noch einen kleinen Becher Kirschquark aus dem heutigen Dessert-Angebot gönnen zu können.

Barschfilet auf Bohnenreis / Perk filet on bean rice

Auf einer überaus großzügig bemessenen Portion mit zahlreichen Kidneybohnen und einigen Paprikastreifen versehenen Rundkornreis fand sich ein zartes und entgegen meiner Erwartung auch angenehm saftiges Stück Barsch-Filet mit einer fruchtigen Garnitur aus einigen fruchtigen Tomatenwürfeln. Das einzige was den Genuss dieses überaus schmackhaften Gerichts minimal trübte, war eine einzelne Gräte die ich am Rande des Fischfilets entdeckte. Aber damit muss man bei Fisch nun mal rechnen. Insgesamt war ich sehr zufrieden mit meiner heutige Wahl. Die Quarkzubereitung bestand heute schließlich aus einer Portion Naturquark, die man mit einer größeren Portion von entkernten, wohl ursprünglich eingekochten Kirschen bedeckt hatte. Nachdem beides vermischt war, ergab sich auch hier ein sehr leckeres Dessert.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala landete heute natürlich, ganz wie erwartet, das Cordon Bleu mit Pommes mit uneinholbarem Vorsprung auf dem ersten Platz. Auf dem zweiten Platz folgten die Käsespätzle, knapp gefolgt vom Barschfilet mit kreolischem Bohnenreis. Den vierten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Barschfilet: ++
Kreolischer Bohnenreis: ++
Kirschquark: ++

« « Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln nach Canton-Art [03.09.2013] | Ko Lo Kai – Putenfleisch süß-sauer [05.09.2013] » »

2 Kommentare to “Barschfilet mit kreolischem Bohnenreis [04.09.2013]”

  1. Barschfilet auf karibische Art mit kreolischem Bohnenreis [18.12.2013] | Subnetmask meinte am 18.12.2013 um 19:44 Uhr :

    […] Vergleich zu früheren Versionen wie hier, hier, hier oder hier, hatte man das sonst beigefügte, gedünstete Gemüse aus Paprika, Ziwbelen und […]


  2. Seelachsfilet auf karibische Art mit Bohnenreis [12.11.2014] | Subnetmask meinte am 12.11.2014 um 19:14 Uhr :

    […] ja in immer wieder neuen Varianten ausdrückt wie man an ähnlichen Gerichten wie hier, hier oder hier erkennen kann – zeichnete sich heute nicht durch irgendwelches pikant gewürzte […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>