Pastisio – Griechischer Nudelauflauf mit Schinken [20.09.2013]

Auf Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer hatte ich heute zwar keine Lust, aber die reguläre Küche bot – abgesehen von der Süßspeise in Form von Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei Tradition der Region – gleich drei wirklich sehr verlockende Gerichte: Zum einen waren da Gebackene Calamari mit Remoulade und Country Potatoes bei Globetrotter, außerdem Gebratene Hähnchenbrust “Milanese” mit Tomate und Käse überbacken, dazu Butternudeln sowie als zusätzliches, leicht reduziertes Angebot ein Pastisio – Griechischer Nudelauflauf mit Schinken. Da fiel mir die Auswahl wirklich schwer und zuerst war ich geneigt, bei den Calamari zuzuschlagen, dann wandte ich mich aber doch jener Theke zu, an der sowohl die Hähnchenbrust als auch das Pastisio ausgegeben wurde. Erst kurz bevor ich an der Reihe war, wählte ich schließlich das Pastisio, das meines Wissens heute das erste Mal angeboten wurde. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Beerenpudding auf mein Tablett.

Pastisio - Griechischer Nudelauflauf mit Schinken / Greek pasta bake with ham

Das klassische Pastisio, das neben dem Moussaka wohl das bekannteste griechische Auflaufgericht ist, wird natürlich mit Hackfleisch zubereitet. Aber ich hatte gedacht, dass es mit Sicherheit auch mit Schinken nicht allzu schlecht sein dürfte. Leider musste ich feststellen, dass man in der hier und heute servierten Variante mit der Bechamelsauce aber deutlich übertrieben hatte und ich übertreibe mit Sicherheit kaum, wenn ich sage dass das Gericht zu fast einem Drittel daraus bestand. Und diese war nicht einmal besonders gut, eher viel zu lasch geraten. Außerdem war man auch mit dem angebratenen Kochschinken recht sparsam umgegangen. Da rettete auch die eher kleine Menge der fruchtigen Tomatensauce, mit der man das Gericht garniert hatte, nur wenig. Das Gericht zwar in der Summe ganz in Ordnung, aber mehr leider auch nicht. Da hätte man deutlich mehr draus machen können. Und an die Kalorien möchte ich lieber nicht denken. Zumindest der Beerenpudding, in dem ich Brombeeren und Preiselbeeren zu schmecken meinte, gab aber keinen Grund zur Kritik. Aber ich wäre im Nachhinein gesehen mit der Hähnchenbrust mit Sicherheit besser bedient gewesen.
Die anderen Gäste waren da scheinbar deutlich klüger gewesen, denn nicht etwa die Calamari, sondern die Hähnchenbrust “Milanese” schaffte es heute, den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu erlangen. Die Calamari folgten aber knapp dahinter auf Platz zwei und den dritten Platz teilten sich Pastisio und Asia-Gerichte. Der Kaiserschmarrn folgte schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pastisio: +/-
Tomatensauce: ++
Beerenpudding: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *