Hähnchenbrust mit Curry-Kokossauce [23.09.2013]

Wie Montags fast üblich verspürte ich auch heute keine große Lust auf Asia-Gerichte wie Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Erdnußsauce nach Shanghai Art oder Curry Gai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai-Curry und verschiedenem Gemüse. Also wandte ich mich den regulären Gerichten zu, wo erst einmal das “Caponata die metazane” – CousCous Gemüsepfanne im Bereich Vitality meine Aufmerksamkeit erregte. Die Zubereitung mit verschiedenen Gemüsesorten und etwas Sour Cream sah nicht übel aus, aber erwies sich für meinen Geschmack als etwas zu Olivenlastig, daher sah ich mich erst einmal weiter um. Im Bereich Tradition der Region, der diese Woche in Wies’n umbenannt wurde, gab es einen Deftiges Rindersaftgulasch mit Butternudeln, wobei der Gulasch wirklich sehr gut aussah, aber die Beilage in Form der Butternudeln aus Rigatoni nicht so das richtige erschien. Blieb also noch die Gebratene Hähnchenbrust mit Curry-Kokossauce und Reis, die heute bei Globetrotter den Speiseplan zierte. Das erschien mit akzeptabel, also griff ich hier zu und ergänzte das Gericht noch durch einen kleinen Becher eines nicht näher definierten Desserts.

Hähnchenbrust mit Curry-Kokossauce / Chicken breast with curry coconut sauce

Entgegen meiner Befürchtung erwies sich das überaus groß geratene Stück gebratener Hähnchenbrust als angenehm zart und saftig und auch am mit einigen Mandelscheibchen versehenen, lockeren Reis gab es nichts auszusetzen. Die Curry-Kokossauce war aber nicht ganz das, was ich mir erwartet hatte, denn sie erwies sich als relativ lasch und der Kokos darin kam trotz der aufgestreuten Raspeln so gut wie gar nicht zur Geltung. Sie war Genießbar, aber so etwas habe ich auch schon mal besser erlebt – daher muss ich hier etwas in der Wertung abziehen. Der Nachtisch schließlich erwies sich als Aprikosenpudding, den man mit einer halbierten Weintraube und einer Scheibe Pfirsich garniert hatte. Bin zwar eher ein Fan von Quark als von Pudding, aber was den fruchtigen, nicht zu süßen Geschmack anging gab es hier nichts zu meckern.
Bei der Allgemeinheit der Gäste lieferten sich der Rindersaftgulasch und die Hähnchenbrust heute ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala und meiner Meinung nach konnte die Hähnchenbrust diesen Wettkampf knapp für sich entscheiden und den Gulasch auf Platz zwei verdrängen. Die Asia-Gerichte landeten danach auf einem guten dritten Platz und die Caponata, die übrigens ein süßsaures Gemüsegericht aus der sizilianischen Küche umschreibt, belegte schließlich Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Curry-Kokossauce: +
Reis: ++
Aprikosenpudding: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply