Gaeng Massaman Nua [25.10.2013]

Aus dem Angebot der regulären Küche hätte mich heute nur der Feine Putenbraten in Champignonsauce dazu Vollkornreis aus dem Bereich Vitality ein wenig gereizt, denn der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region kam wegen seines Charakters als Süßspeise für mich als Hauptgericht nicht in Frage und der Gebackene Seelachs mit Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter sah mir etwas zu sehr nach Kantine aus. Aber es gab ja auch noch die Asia-Theke, wo neben den Gebackenen Ananas und Banane heute auch Gebackener Fisch mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce und schließlich Gaeng Massaman Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry auf der Speisekarte stand. Und da ich schon lange kein Rindfleisch mehr an der Asia-Theke gegessen hatte, entschied ich mich trotz des gestrigen Rinderbratens schließlich für dieses Gericht. Zumal der Putenbraten auch etwas trocken aussah. Dazu gesellte sich wie üblich noch ein Schälchen Reis als Sättigungsbeilage.

Gaeng Massaman Nua

Wie bereits am Dienstag erwähnt, bereitet aktuell die weibliche Köchin an unserer Asia-Wok-Theke Dienst und diese bereitet die Gerichte etwas anders als ihr männlicher Kollege zu. So findet sich in der regel deutlich weniger Sauce in den Gerichten, was wie sich heute zeigte aber nicht unbedingt von Nachteil sein muss. Viel mehr fand ich, dass so das ganze Gemüse, welches heute u.a. aus grünen Bohnen, Broccoli, Zucchini, Möhren, Stangensellerie, Shitake-Pilzen, Mangold, milden hellen Zwiebeln und Kohl bestand (Kartoffeln hatte wie in der Beschreibung angekündigt hatte ich keine gefunden), weitaus besser zur Geltung kommt und nicht zu großen Teilen von einer dominanten Sauce überdeckt wird. In dieser Variante hielt sich die leicht scharfe Sauce geschmacklich eher im Hintergrund, war aber genug präsent um den Gesamtgeschmack mit zu bestimmen. So ergab sich, gemeinsam mit den angenehm zarten und mageren Streifen gebratenen Rindfleischs ein etwas vom sonstigen Asia-Gericht abweichendes, aber dennoch sehr gelungenes Mittagsgericht. Gemeinsam mit dem klebrigen Reis, den ich mir natürlich auch heute mit einem Esslöffel süß-scharfer Currysauce garniert hatte, gab es da wirklich nichts zu meckern.
Bei der großen Allgemeinheit der Gäste lag heute aber ohne jeden Zweifel das Seelachsfilet mit Kartoffel-Gurkensalat am höchsten in der Gunst und belegte somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte dann der Putenbraten, der mit sehr knappen Vorsprung die Asia-Gerichte somit auf Platz drei verwies. Platz vier belegte schließlich die Süßspeise in Form des Apfelstrudels mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Gaeng Massaman Nue: ++
Reis: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *