Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer & Rösti [28.11.2013]

Nachdem ich entschieden hatte, dass ich weder auf Ko Lo Zai – Gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce mit Ananas nach Peking Art noch Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce große Lust verspürte, war es mein erster Gedanke gewesen, bei der mit 430kcal unschlagbar leichten Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse zuzuschlagen, die man im Bereich Vitality anbot. Aber auf der anderen Seite verspürte ich auch Lust auf Fleisch, denn ich hatte diese Woche zwar Fisch, aber weder Schwein noch Rind oder Geflügel verköstigt. Da kamen also nur noch das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer und Rösti bei Tradition der Region und der Schaschlikspieß mit Zigeunersauce und Reis bei Globetrotter. Und meiner Meinung nach klang das Rindergeschnetzelte da noch einen Deut besser, daher wanderte dieses Angebot schließlich auf mein Tablett. Da mal wieder kein Gemüse dabei war, ergänzte ich das Ganze mit einem Schälchen Broccoli aus dem heutigen Gemüseangebot. Auf ein Dessert verzichtete ich aber.

Rindergeschnetzeltes / Beef chop

Die Sauce in der man das Geschnetzelte servierte war für meinen Geschmack zwar etwas dünn geraten, dafür war sie mit ihren zahlreichen, zarten Rindfleischstreifen und den grünen Pfefferkörnern von einer angenehmen, leichten Schärfe und geschmacklich sehr gut gelungen. In der Sauce fanden sich auch noch kleine Stücke von Möhren, aber das lasse ich natürlich nicht als Gemüsebeilage zählen. Und auch die Röste erwiesen sich als fast schon ungewohnt frisch, heiß und außen schön knusprig, während das Innere sich als angenehm weich erwies. Einzig beim Broccoli muss ich einen kleinen Abzug geben, denn es hatte durch die Aufbewahrung unter der Wärmelampe etwas an Qualität und Frische gelitten. Insgesamt war ich aber sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass sich auch bei Ihnen heute das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer der wohl größten Beliebtheit erfreute und somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala ergatterte. Auf Platz zwei folgte der Schaschlik-Spieß mit Zigeunersauce, gefolgte von der Asia-Gerichten auf Platz drei und schließlich, wie eigentlich schon üblich bei vegetarischen Gerichten, die Farmerkartoffel auf Platz vier. Ich hatte ja zuerst dem Schaschlik-Spieß den ersten Platz zugeschrieben, aber hier hatte wohl auch die Sättigungsbeilage beim Geschnetzelten, die Rösti, mit eine entscheidende Rolle gespielt, diesem Gericht letztlich doch zum Sieg zu verhelfen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer: ++
Rösti: ++
Broccoli: +

« « Hokifilet auf pikanter Kartoffel-Bohnenpfanne [27.11.2013] | Saltimbocca vom Huhn mit Reis, Tomaten & Zucchini [29.11.2013] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>