Indischer Erbsenreis mit Lamm – das Rezept

Habe lange nichts indisch angehauchtes mehr gekocht und auch schon seit längerem kein Lammfleisch mehr verwendet. Darum lag es nah, diese beide Versäumnisse heute gleich mal kombiniert nachzuholen und etwas Indischen Erbsenreis mit Lamm zuzubereiten. Dabei griff ich beim Metzger meines Vertrauens zu Lammlachs (Lammkarree), also dem ausgelöstem Lammrücken, welches leider zu den teursten Fleischsstücken dieses Tieres gehört – aber das war es mir wert. Ich denke aber, dass man dieses Gericht auch mit Fleisch aus Nacken oder Schulter zubereiten und so ein paar Euro sparen könnte, alternativ kann man aber auch auf Rind, Schwein oder Geflügel zurückgreifen – dahingehend ist das Rezept variabel. Aber wie dem auch sei: Das Ergebnis war auf jeden Fall ein Gericht, dass ich es für wert erachtetet hier einmal kurz in der gewohnten Form vorgestellt zu werden.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

120g Basmatireis
01 - Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

150g Erbsen (TK)
02 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

300g Lammlachs (ausgelöster Lammrücken)
03 - Zutat Lammlachs / Ingredient lamb

1 mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Stück frischer Ingwer – ca. 20g
06 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

4 Nelken – ganz
07 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

1/2 – 3/4 TL Kreuzkümmel
08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 EL Sesamöl
09 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesamum oil

3-4 Stiele Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

etwas Magermilchjoghurt
11 - Zutat Joghurt / Ingredient yogurt

sowie 420ml Wasser zum kochen
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich bereiten wir erst einmal die einzelnen Zutaten vor, d.h. wir schälen die Zwiebel und würfeln sie fein
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen die Knoblauchzehen und zerkleinern diese ebenfalls.
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem schälen wir das Stück frischen Ingwers mit einem Messer oder einem Sparschäler
14 - Ingwer schälen / Peel ginger

und reiben es auf einer feinen Reibe – ich nahm einfach meine Parmsankäsereibe. 😉
15 - Ingwer reiben / Grate ginger

Anschließend waschen wir das Lammfleisch gründlich, tupfen es trocken
16 - Lammlachse waschen / Wash lamb

und schneiden es in kleine Würfel.
17 - Lammlachse würfeln / Dice lamb

In einer größeren Pfanne, die vorzugsweise über einen passenden Deckel verfügt, erhitzen wir nun den Esslöffel Sesamöl auf erhöhter Stufe,
18 - Sesamöl erhitzen / Heat up sesamum oil

geben die Lammfleisch-Würfel hinein
19 - Lammwürfel anbraten / Roast lamb dices

und braten sie unter regelmäßigem wenden scharf an. Dass dabei etwas Flüssigkeit austritt, ist dabei normal und diese verschwindet auch wieder nach kurzer Zeit. Hierbei sei noch angemerkt, dass ich die Benutzung von Sesamöl und nicht etwa einem günstigeren anderen Öl empfehle, denn es trägt mit seinem Aroma merklich zum geschmacklichen Endergebnis bei.
20 - Flüssigkeitentwicklung beim anbraten

Nun geben wir die gewürfelte Zwiebel sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu, dünsten diese an
21 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen / Braise onion & garlic lightly

und addieren kurz darauf auch den geriebenen Ingwer
22 - Geriebenen Ingwer hinzu geben / Add grated ginger

um alles für etwa zwei Minuten mit anzubraten
23 - Alles kurz anbraten / Fry

bevor wir schließlich den ungekochten Reis in die Pfanne geben
24 - Reis addieren / Add rice

und diesen mit Pfeffer und Salz
25 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

sowie dem Kreuzkümmel und den Nelken zu würzen.
26 - Nelken & Kreuzkümmel dazu geben / Add cumin & cloves

Reis und Gewürze braten wir wieder kurz mit an, damit sich ein schönes Aroma entwickelt
27 - Reis und Gewürze kurz anrösten / Braise rice & seasoning

und löschen alles schließlich mit den 420ml Wasser ab.
28 - Mit Wasser ablöschen / Deglaze with water

Nun lassen wir alles kurz aufkochen
29 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

und schalten dann die Herdplatte auf verminderte Hitzezufuhr (Stufe 1-2 beim E-Herd), bei der wir den Reis nun bei geschlossenem Deckel für 10 bis 15 Minuten gar ziehen lassen.
30 - Geschlossen auf niedriger Stufe garen / Simmer closed

In der Zwischenzeit waschen wir die Petersilie,
31 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
32 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese gründlich – z.B. mit einem Wiegemesser.
33 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Natürlich sollten wir dabei nicht vergessen, das Gericht hin und wieder umzurühren – wir wollen ja nicht dass der Reis anbrennt.
34 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Kurz vor Ende der zehn bis fünfzehn Minuten geben wir schließlich die TK-Erbsen hinein und lassen sie mit garen.
35 - Erbsen addieren / Add peas

Zum Schluss lassen wir dann alles noch einmal kurz aufkochen, damit ggf. die letzte Flüssigkeit verdampft
36 - Kurz aufkochen / Boil up

und probieren es natürlich auch gleich einmal
37 - Probieren / Try

um es – wenn nötig – final noch einmal mit den Gewürzen geschmacklich abzustimmen.
38 - Final mit Gewürzen abstimmen / Season finally

Anschließend können wir die Pfanne von der Platte nehmen, diese Ausschalten und das fertige Gericht garniert mit etwas Joghurt und der zerkleinerten Petersilie servieren.
39 - Indischer Erbsenreis mit Lamm - Serviert / Indian pea rice with lamb - Served

Zartes Lammfleisch und Reis passen wie ich finde wunderbar zusammen und ergänzt mit einigen Erbsen, der angenehmen Schärfe von geriebenem Ingwer und den restlichen Gewürzen ergab sich ein Gericht, welches das Attribut Indisch zurecht trägt. Natürlich weiß ich nicht, ob man wirklich so auf dem indischen Subkontinent kocht, aber meine europäischen Verständnis nach traf der Geschmack genau das, was ich eben unter Indisch verstehe. Dabei diente der Joghurt, mit dem das Gericht garniert worden war, wie üblich dazu die vorhandenen Schärfe etwas abzumildern und dem Gericht gleichzeitig einen letzten feinen Schliff zu geben. Ein einfaches und schnell zuzubereitendes, aber dennoch sehr leckeres Gericht wie ich fand. Schade dass ich nur zwei Portionen gekocht hatte – aber mehr wäre bei den aktuellen Preisen für Lammfleisch einfach nicht zu verantworten gewesen. 😉

40 - Indischer Erbsenreis mit Lamm - Seitenansicht / Indian pea rice with lamb - Side view

Natürlich darf auch hier eine kurze abschließende Betrachtung der Nährwerte dieses Gerichtes nicht fehlen. Meiner Kalkulation nach liegt die Zubereitung bei ziemlich genau 1100kcal, also 550kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Dabei sei noch angemerkt, dass die Portionen wirklich sehr großzügig gestaltet sind – bei kleinerem Hunger würden bestimmt auch drei Personen davon satt. Somit kann ich mit dem Indischen Erbsenreis mit Lamm ein weiteres, sehr leckeres Gericht zu meiner bereits stattlichen Sammlung an leckeren Kochrezepten hinzufügen, die man gerne mal wieder kochen kann – und dies wird mit Sicherheit nicht das letzte sein.

In diesem Sinne: Guten Appetit

« « Putensteak in Honig-Pfeffersauce [17.01.2014] | Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>