Pizza Hawaii [05.02.2014]

Auch wenn sowohl die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Com Ranh – Gebratener Reis mit Ei und gemischten Gemüse oder Gaeng Pad Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce als auch die anderen Angebote der regulären Küche wie das Hähnchen Cordon Bleu mit Zitronenecke und Pommes Frites bei Tradition der Region oder Erbsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen und Bauernbrot bei Globetrotter recht gut aussahen, so hatte ich ursprünglich geplant gehabt, bei der Gebackenen Forelle auf Balkan-Art mit Rosmarinkartoffeln zuzuschlagen, ganz in meiner alten Tradition, Mittwochs bei Fisch oder Meeresfrüchten zuzuschlagen. Doch noch bevor ich den Schankraum betrat, ließ ein Geruch schon Vermutungen aufkommen, welche sich unmittelbar bestätigten als ich schließlich die Theken erreicht: Es gab heute frisch im Steinofen zubereitete Pizza, und zwar Pizza Hawaii. Wahrscheinlich war es auch die Tatsache, dass die Forelle etwas krebelig aussah, die mich daher den Entschluss fassen ließ, auch diesen Mittwoch erneut bei der Pizza zuzuschlagen. Was die Planer des Betriebsrestaurants geritten hatte, als sie sowohl ein Gericht mit Pommes als auch Pizza an einem Tag auf den Speiseplan setzten erschloss sich mir hier zwar nicht, aber es schien sich schnell herumgesprochen zu haben, denn der Laden war brechend voll – deutlich voller als sonst. Und sie kamen bei den Pizzen mit dem Backen im zweistöckigen Steinofen kaum nach, so dass ich etwas warten musste. Dafür wurde sie aber von der Thekenkraft nach dem Backen in vier Stücke zerteilt und mit italienischen Kräutern und Olivenöl garniert, bevor ich endlich bezahlen und mich an den Verzehr machen konnte.

Pizza Hawaii

Zwar war der Rand dieses Mal etwas schmaler und nicht ganz so kross gebacken wie beim letzten Mal, aber leider liess die Verteilung der Hauptzutaten, nämlich des Schinkens und der Ananasstücke etwas zu wünschen übrig. Denn genau diese Komponenten waren nicht nur in der Mitte konzentriert und ungleichmäßig verteilt, weswegen die Randstücke nur aus Teig und etwas Tomatensauce und wenn man Glück hatte noch etwas Käse bestanden. Geschmacklich war die Pizza Hawaii zwar absolut in Ordnung, aber aufgrund dieser kleinen Nachlässigkeit muss ich leider einen kleinen Abzug in der Benotung geben. Dennoch bereute ich die Entscheidung für die Pizza nicht.
Auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte sich aber das Cordon Bleu mit Pommes mit klarem Vorsprung durchsetzen und nahm den ersten Platz vor der somit zweitplatzierten Pizza Hawaii ein. Auf dem dritten Platz folgte der Erbsensuppeneintopf, den ich meinte noch ein klein wenig häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste gesehen zu haben als die Asia-Gerichte. Die Forelle auf Balkan-Art landete schließlich, obwohl nicht vegetarisch, auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Hawaii: +

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Response to “Pizza Hawaii [05.02.2014]”

  1. […] hier oder hier eigentlich positiv waren, dabei aber die nicht so gelungenen Versionen wie hier oder hier ausblendete, entschied ich mich schließlich doch für die Pizza, die nach dem Backen im […]

Leave a Reply