Archive for February 7th, 2014

Bratwurst-Toast – das Rezept

Friday, February 7th, 2014

Heute Abend wollte ich das beginnende Wochenende mal mit einem etwas ausgefalleneren Abendessen einläuten. Daher entschloss ich mich dazu, etwas Bratwurst-Toast zuzubereiten.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

300 – 350g rohe Bratwürste
01 - Zutat Bratwurst / Ingredient bratwurst

4 Scheiben Sandwich-Toast
02 - Zutat Sandwichtoast / Ingredient sandwich toast

1 kleine Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4 Scheiben Käse (Schmelzkäse)
04 - Zutat Käse / Ingredients cheese

sowie eventuell etwas edelsüßes Paprika zum würzen

Die Zubereitung ist glücklicherweise recht einfach. Nachdem wir begonnen haben den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in dünne Ringe.
05 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Außerdem ziehen wir den rohen Bratwürsten die Pelle ab – sprich wir häuten sie –
06 - Bratwurst enthäuten / Skin bratwurst

und streichen das Brät schließlich gleichmäßig verteilt auf die Sandwicht-Toast-Scheiben.
07 - Brote mit Brät bestreichen / Spread with sausage meat

Darauf verteilen wir dann ein paar Zwiebelringe
08 - Mit Zwiebelringen belegen / Dredge with onion rings

und belegen alles dann mit den Käsescheiben.
09 - Käse auflegen / Add cheese

Anschließend würzen wir den Käse noch mit etwas edelsüßen Paprikapulver
10 - Mit Paprika würzen / Season with paprika

und schieben die vier Brotscheiben dann auf einem mit etwas Backpapier ausgelegtem Gitterrost für etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Backofen.
11 - Im Ofen backen / Bake

Sobald das Brät aus den Bratwürsten gegart und der Käse etwas geschmolzen ist, können wir unseren Bratwurst-Toast schließlich wieder entnehmen, servieren und genießen. Zum Verzehr empfehle ich übrigens, die Scheiben jeweils diagonal zu halbieren.

12 - Bratwurst-Toast - Serviert / Served

Ein sehr einfach zuzubereitendes, aber überaus leckeres Abendbrot. Meine Befürchtungen dass das Bratwurstinnere nicht komplett durchgegart oder das Brot zu hart wird, erwiesen sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet. Viel mehr fusionierten das knusprige Sandwich, das würzige Brät mit den Zwiebelringen und dem aromatischen Käse zu einem sehr sehr leckeren Fingerfood, dass sich sowohl heiß als auch leicht abgekühlt als wahrer Genuss erwies.

13 - Bratwurst-Toast - Serviert 2 / Served 2

14 - Bratwurst-Toast - Seitenansicht / Side view

Dass so eine Zusammenstellung keine leichte Kost ist, sollte jedem klar sein. In der hier vorgestellten Kombination liegen alles zusammen bei ca. 1400kcal, also liegt die einzelne Scheibe Bratwurst-Toast bei 350kcal und die Portion aus zwei Scheiben bei 700kcal. Für ein Abendessen ist das natürlich ein ziemlich hoher Wert, aber wer den Wert etwas reduzieren will, kann gerne die Menge des Bratwurst-Bräts etwas reduzieren oder zu einer leichteren Käse-Variante greifen. Insgesamt kann ich diese leckere Sandwich-Variante, die sich bestimmt auch gut als Fingerfood für die nächste Party eignet, wärmstens weiter empfehlen.

Guten Appetit

Piccata vom Seelachs mit Ei-Parmesanhülle [07.02.2014]

Friday, February 7th, 2014

Nachdem ich am Mittwoch aufgrund der Pizza mein übliches Fischgericht verpasst hatte und auch gestern an der Asia-Theke kein Glück damit gehabt hatte, kam es mir heute gerade recht, dass unser Betriebsrestaurant mit einem Piccata vom Seelachs in Ei-Parmesanhülle dazu Tagliatelle und Tomaten-Kräutersauce bei Vitality ein Fischgericht anbot, das das es in dieser Form meines Wissens noch gar nicht gegeben hatte und von dem üblichen Fisch mit Kartoffel-Gurkensalat mal abwich, den es sonst Freitags auf der Speisekarte zu finden ist. Somit stand meine Wahl sehr schnell fest, obwohl ich zugeben muss dass die Hähnchenkeule in der Chipotle-Marinade mit Rotweinjus und Kartoffel-Maispüree bei Globetrotter auch ein wenig reizte – ein Gericht das ich hier, hier oder hier schon mit großem Genuss probiert hatte. Der Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Ananas und Banane und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce (ja, tatsächlich das gleiche Gericht wie gestern) kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Zum Fischgericht, das mit 508kcal auch angenehm leicht für ein Hauptgericht war, gönnte ich mir außerdem noch einen kleinen Becher Obstsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Piccata vom Seelachs auf Tagliatelle / Coalfish picatta on tagliatelle

Eine sehr gute Wahl wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte. Das in dünner, dank des Parmesan angenehm würziger Panade gebratene Seelachsfilet war nicht nur angenehm groß geraten, sondern erwies sich als schön zart, saftig und natürlich frei von Gräten. Und auch an den schön al dente gekochten Tagliatelle samt ihrer fruchtig-würzigen Sauce mit zahlreichen Tomatenstückchen und Kräutern gab es absolut nichts zu kritisieren. Ein wirklich gelungenes Gericht, das ich hoffe von heute an öfters mal auf der Speisekarte zu finden sein wird. Der kleine Becher Obstsalat aus Stücken von Apfel, Mango, Ananas, Melone, Birne und Orange schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Und obwohl es sich um ein Gericht aus der Sektion Vitality handelte, so mauserte sich das Piccata vom Seelachs heute auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala ganz nach vorne und landete mit deutlich erkennbaren Abstand vor den anderen Gerichten auf dem ersten Platz. Auf Platz zwei folgte die Hähnchenkeule in Chipotle-Marinade, knapp dahinter auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte und Platz vier belegte schließlich der Kaiserschmarrn mit Apfelmus.

Mein Abschlußurteil:
Pccata vom Seelachs in Ei-Parmesanhülle: ++
Tomaten-Kräutersauce: ++
Tagliatelle: ++
Obstsalat: ++