Schweinebraten mit bayrischem Kraut & Kartoffelknödel [20.02.2014]

Gleich zur Einleitung muss ich gestehen, dass mir heute leider ein kleines Malheur bei der Aufnahme passiert ist, denn obwohl ich zur Sicherheit gleich drei Fotos von von dem Schweinebraten mit bayrischem Kraut und Kartoffelknödeln aus der Sektion Tradition der Region geschossen hatte, waren alle drei Unscharf geworden. Irgendwie wollte der Autofocus meines iPhones heute nicht so richtig. Ich habe einfach mal das Beste davon ausgewählt und ich denke es gibt zumindest einen groben Eindruck des Gerichts. 😉 Außerdem gab es heute noch ein Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüsesalsa und Reis bei Globetrotter, einen Kartoffelröst mit Ratatouillegemüse und Sauce Hollandaise bei Vitality und schließlich noch Tahoo Tod – Mariniert gebratenes Tofu mit verschiedenem Gemüse in Koriandersauce, Ko Lau Tzau – Gebratene Pute mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce und Gebackenes Seelachsfilet mit Gemüse in Chili-Zitronengrassauce. Einen kurzen Moment hatte ich zwar überlegt, ob ich beim vegetarischen Ratatouille-Rösti zugreifen sollte, dann aber fiel meine Wahl doch auf den wirklich sehr verlockend aussehenden Schweinebraten. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

(Unscharf / blurred) Schweinebraten mit bayrischem Kraut & Kartoffelknödel / Pork roast with bavarian cabbage & dumplings

Die beiden angenehm großen Kartoffelknödel waren zwar leider ohne Füllung, aber ansonsten sowohl was ihre weiche Konsistenz als auch ihren Geschmack anging überaus gelungen. Und auch die große Scheibe einigermaßen mageren und zarten Schweinebratens in der dunklen, würzigen Sauce gefiel mir sehr gut. Als Bayrisches Kraut hatte man grob geschnittenen, gekochten Weißkohl beigefügt, zu dessen Würze auch ganze Kümmelsamen gehörten, was meinem Geschmack natürlich sehr zusprach, auch wenn dieses Gewürz mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack ist. Mir hat es aber sehr gut gemundet, zumal es mich an den leckeren bayrischen Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf vom Samstag erinnerte, dem ich ja auch etwas Kümmel beigemengt hatte. Gemeinsam mit dem nur mild gesüßtem Milchreis samt seines Toppings aus roter Grütze ein insgesamt sehr gelungenes Mittagsmahl. Schade dass das Foto nichts geworden ist.
Und auch bei den anderen Gästen lag der Schweinebraten heute natürlich ganz vorne und belegte mit deutlich erkennbarem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Um den zweiten Platz lieferten sich das Rinderhacksteak “Mexiko” und die Asia-Gerichte ein recht enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach die Asia-Gerichte schließlich für sich entscheiden konnten und das Rinderhacksteak auf Platz drei verdrängten. Auf einem sehr guten vierten Platz folgte schließlich der Rösti mit Ratatouillegemüse und Sauce Hollandaise.

Mein Abschlußurteil:
Schweinebraten: ++
Sauce: ++
Bayrisches Kraut: ++
Kartoffelknödel: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++

« « Gedünsteter Seelachs mit Bohnenreis [19.02.2014] | Beef Cheeseburger » »

Ein Kommentar to “Schweinebraten mit bayrischem Kraut & Kartoffelknödel [20.02.2014]”

  1. Beef Cheeseburger | Subnetmask meinte am 20.02.2014 um 20:25 Uhr :

    […] So lasse ich mir ein Fertigprodukt natürlich besonders gerne schmecken. Und nach dem eher misslungenen Foto vom Mittag sah ich mich auch etwas gezwungen, noch etwas “Augenfreundlicheres” hier im […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>