Pizza Diavolo [12.03.2014]

Auch wenn am heutigen Mittwoch, eigentlich der Tag an dem ich traditionell zu Fisch und/oder Meeresfrüchten greife, mit Gedünstetem Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffel bei Vitality ein überaus akzeptables Gericht auf der Karte stand, sollte ich mich doch anders entscheiden. Aber es waren weder die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Gebratene Mie-Nudeln mit verschiedenem Asia-Gemüse in Hoi Sin Sauce, Gebratene Pute mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce oder Gebackene Ente mit gebratenem Gemüse in Spezialsauce noch die Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites aus der Abteilung Tradition der Region, die mich zu dieser Entscheidung bewog, sondern viel mehr die Pizza Diavolo mit scharfer Salami und Peperoni bei Globetrotter, die im restauranteignen Steinofen frisch für die Gäste gebacken und anschließend noch auf Wunsch mit Kräutern und Olivenöl garniert wurde. Die Zubereitung dauerte zwar ein paar Minuten etwas länger als an den anderen Theken, aber das nahm ich gerne in Kauf. Dazu gesellte sich noch ein Becher Fruchtjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Pizza Diavolo

Der frei gelassene Rand der Pizza war zwar für meinen Geschmack etwas breit geraten, aber ansonsten erwies sich der schön dünne und knusprige Boden als sehr gelungen. Der Belag aus Tomatensauce, Salamischeiben, Käse, grünen Peperoni, Kräutern und Olivenöl war ebenfalls geschmacklich zwar absolut in Ordnung, nur von Schärfe war hier überhaupt nichts zu bemerken. Weder die sehr milden Peperoni noch die Salami besaßen auch nur den Hauch davon, was mich letztlich trotz des guten Gesamtqualität der Pizza dazu bewog, einen kleinen Abzug in der Wertung zu vollziehen. Ich hätte es ja noch verstanden, wenn man es aufgrund der “Massenkompatibilität” nicht ganz so heftig scharf zubereitet hätte, aber ein komplettes Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft lässt mir hier keine andere Wahl. Der mit etwas Schokosauce garnierte Joghurt mit Mandarinengeschmack schließlich war zwar recht dünn, erfüllte aber alle an ihn gestellten Anforderungen.
Natürlich war es heute trotz des verlockenden Angebotes mit der Pizza die Currywurst mit Pommes, die mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz für sich bestimmen konnte. Und auch der zweite Platz wurde der Pizza von den Asia-Gerichten weggeschnappt, so dass sie sich schließlich mit Platz drei zufrieden geben musste. Das lag aber weniger an Qualitätsmerkmalen – die fehlende Schärfe sah man ihr ja nicht an – sondern viel mehr an der Geschwindigkeit, mit der die Pizza aus dem Ofen kamen. Wäre man hier etwas schneller gewesen, hätte dieses Gericht mit Sicherheit noch einen Platz gut machen können. Obwohl hier mit Sicherheit auch das Asia-Gericht mit Ente eine gewisse Rolle gespielt hat. Der Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat landete schließlich nur auf Platz vier – bei so viel kalorienreicheren Alternativen war das aber auch nicht anders zu erwarten gewesen.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Diavolo: +
Mandarinenjoghurt: ++

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply