Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse [13.03.2014]

Auf etwas von der Asia-Thai-Theke, wo heute u.a. Tahoo Tod – Tofu gebacken mit Bratgemüse in Koriandersauce und Gung Pao Kai – Putenfleisch gebraten mit Knoblauch, Chili und Gemüse auf der Speisekarte standen, hatte ich zwar keine Lust, aber mit einem Spanferkelrollbraten mit Dunkelbiersauce, Kartoffelknödel und Bayrisch Kraut bei Tradition der Region und einem Saltim Bocca vom Huhn mit Massalasauce und Kartoffelgratin fanden sich schon mal zwei überaus verlockende Angebote auf der Karte für die westlichen Gerichte. Dass ich mich dennoch für den Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven entschied, welcher heute im Bereich Vitality angeboten wurde hing wohl auch damit zusammen, dass ich in letzter Zeit einfach zu häufig bei den kalorienreicheren Gerichten zugegriffen hatte. Und mit 461kcal pro Portion erschien mir dieser Eintopf wirklich angenehm leicht, so dass ich es meiner Meinung nach auch noch verantworten konnte, ein kleines Erdbeer-Rhabarber-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot mit auf mein Tablett zu packen.

Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse / Gree vegetable stew with feta

Dass ich in dem Gericht nichts von den in der Beschreibung erwähnten Oliven entdecken konnte, kam mir eigentlich sogar ganz recht, da ich kein allzu großer Fan dieser Ölbaum-Früchte bin. Und auch das Verhältnis von Flüssigkeit zu Gemüse war recht gut gewählt, wobei ich in der bunten Gemüsezusammenstellung unter anderem Broccoli, Blumenkohl, Tomaten, Paprika, Möhren, Lauch, Zucchini und Auberginen entdeckte. Einzig der Grad der Garung war meiner Meinung nach etwas schlecht getroffen, den vor allem Blumenkohl und Broccoli waren für meinen Geschmack bereits etwas zerkocht. Zwar war das Gericht mit seiner Garnitur aus gewürfeltem Feta geschmacklich sonst absolut in Ordnung, aber volle Punktzahl kann ich hier leider nicht geben. Das Erdbeer-Rhabarber-Mousse hingegen übertraf meine Erwartungen sogar, denn es war nicht nur angenehm fruchtig und locker, sondern besaß heute auch eine Cremigkeit, die ich so bisher sehr selten bei einem Mousse erlebt hatte. Insgesamt konnte ich also sehr zufrieden sein.
Beim Blick auf die Tabletts der anderen Gäste, erkannte man schnell dass es heute sehr eindeutig der Spanferkelrollbraten war, dem der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Auf Platz zwei folgten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, die sich (zumindest in der Zeit in der ich mich im Gastraum aufhielt) noch einen hauchdünnen Vorsprung vor dem ebenfalls recht beliebten Hühnchen-Saltimbocca bewahren konnten. Der Griechische Gemüsetopf teilte das Schicksal der meisten vegetarischen Gerichte und belegte wie üblich nur Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Griechischer Gemüsetopf: +
Erdbeer-Rhabarber-Mousse: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse [13.03.2014]”

  1. […] bei Vitality angeboten wurde und den ich bei früheren Dareichungen wie hier, hier, hier oder hier schätzen gelernt hatte, aber auch das Putensteak “Picatta Milanese” mit […]

  2. […] aus dem Bereich Vitality zuzugreifen, einem vegetarischen Gericht das ich unter anderem hier, hier oder hier schon mit Genuss verzehrt hatte. Das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit […]

Leave a Reply