Fruchtiges Hühnchen-Curry mit Banane, Ananas & Mango – das Rezept

Nachdem ich mit der Kombination aus verschiedenen Fleischsorten und Früchten in letzter Zeit einige sehr leckere Gerichte hatte zaubern können, wollte ich – natürlich auch ein wenig inspiriert vom Putengeschnetzelten in fruchtiger Currysauce vom Donnerstag – heute noch ein Stück weiter gehen und gleich drei Obstsorten, nämlich Banane, Ananas und Mango, in einem Hühnchen-Curry kombinieren. Klingt zwar im ersten Moment etwas verrückt, aber das Ergebnis erwies sich als so außergewöhnlich und überaus gelungen, dass ich es natürlich nicht versäumen möchte, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

1 Mango (ca. 400g)
01 - Zutat Mango / Ingredient mango

2 Bananen (á 150 – 180g – nicht zu reife Exemplare)
02 - Zutat Bananen / Ingredient bananas

1 Dose Ananas (ungezuckert – 443g – 260g Abtropfgewicht)
03 - Zutat Ananas / Ingredient pineapple

450 – 500g Hähnchenbrust-Filet
04 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

2 kleine oder 1 große Chili
05 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

200ml Kokosmilch
06 - Zutat Kokosmilch / Ingredient coconut milk

1 Esslöffel Honig
07 - Zutat Honig / Ingredient honey

4-5 Teelöffel Curry
08 - Zutat Curry / Ingredient curry

etwas Öl (wenn möglich Erdnuss-Öl) zum braten
etwas Salz und Pfeffer zum würzen

sowie als Sättigungsbeilage:

250g Basmati-Reis
09 - ZutatBasmati-Reis / Ingredient basmati rice

Beginnen wir damit, die Ananas in einem Sieb abtropfen zu lassen und den Saft dabei aufzufangen.
10 - Ananas abtropfen lassen / Drain pineapple slices

Anschließend wenden wir uns der Mango zu und schneiden jeweils rechts und links des Kerns die öußeren Scheiben ab.
11 - Mango zerteilen / Cut mango

Die Scheiben ritzen wir dann kreuzförmig ein, ohne dabei die Schale zu verletzen,
12 - Kreuzförmig einschneiden / Cut in cross-shaped

und stülpen die Schale dann nach außen. Die so entstandenen Würfel können wir mit Hilfe eines Löffels von der Schale lösen.
13 - Mangoschale nach außen stülpen / Pull over mango peel

Den Rest der Mango würfeln wir ganz regulär.
14 - Mango würfeln / Dice mango

Als nächstes schälen wir die Banane und scheinden ihr Inneres in etwas dickere Scheiben,
15 - Banane in Scheiben schneiden / Cut banane in slices

die wir dann von beiden Seiten mit etwas Honig benetzen und erst einmal bei Seite stellen.
16 - Bananenscheiben mit Honig benetzen / Moisten banana slices with honey

Außerdem entkernen
17 - Chilis entkernen / Decore chilis

und zerkleinern wir die Chilis
18 - Chilis zerkleinern / Grind chilis

und achteln die Ananas-Ringe.
19 - Ananas zerkleinern / Mince pineapple

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken
20 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

entfernen unschöne Stellen wir Knochenreste oder Sehnen und schneiden sie schließlich in mundgerechte Streifen.
21 - Hähnchenbrust in Streifen schneiden / Cut chicken breast in stripes

Nun beginnen wir, etwas Wasser für den Reis in einem Topf zu erhitzen
22 - Wasser für Reis aufsetzen / Heat up water for rice

und geben parallel zwei Esslöffel Öl – ich empfehle Erdnuss-Öl – in eine Pfanne, wo wir es erhitzen.
23 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat oil in pan

In das heiße Öl geben wir dann die Hähnchenbrust-Streifen
24 - Hähnchenbrust hinzu geben/ Add chicken breast

und braten sie rundherum an
25 - Hähnchenbrust anbraten / Sear chicken breast

um sie anschließend zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
26 - Hähnchenbrust entnehmen & bei Seite stellen / Remove chicken breast & put aside

In das verbliebene Bratenfett, bei Bedarf geben wir noch etwas Öl hinzu, geben wir nun die mit Honig benetzten Bananenscheiben
27 - Bananescheiben in Pfanne geben / Put banana slices to pan

und braten sie von beiden Seiten an bis der Honig anfängt leicht zu bräunen.
28 - Von beiden Seiten goldbraun anbraten / Brown from both sides

Auch sie entnehmen wir dann wieder und legen sie bei Seite. Dabei die Scheiben bitte nicht stapeln, sonst kleben sie aneinander!
29 - Bananescheiben bei Seite stellen / Put banana slices aside

Nun geben wir die Ananas-Scheiben in die Pfanne
30 - Ananas anbraten / Braise pineapple

und fügen die zerkleinerten Chilis hinzu, um beides gemeinsam für zwei bis drei Minuten anzubraten.
31 - Chili hinzufügen / Add chili

Das Ganze löschen wir dann mit einem kräftigen Schuss – etwa 100ml – des aufgefangenen Ananas-Safts ab
32 - Mit Ananassaft ablöschen / Deglaze with pineapple juice

und geben die Mango-Würfel dazu.
33 - Mango dazu geben / Add mango

Inzwischen müsste auch unser Reiswasser kochen, so dass wir einen halben bis dreiviertel Esslöffel Salz hinzu geben
34 - Wasser salzen / Salt water

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
35 - Reis kochen / Cook rice

Nun geben wir das angebratene Hühnchen-Fleisch zu Ananas und Mango in die Pfanne
36 - Fleisch wieder hinzufügen / Add meat again

und bestäuben alles mit vier Esslöffeln Currypulver
37 - Mit Curry bestäuben / Dredge with curry

um schließlich die Kokosmilch hinzu zu geben
38 - Kokosmilch dazu geben / Add coconut milk

und alles kurz aufkochen zu lassen.
39 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

Kleiner Tipp an dieser Stelle noch: Sehr lecker ist hier auch eine Kombination verschiedener Curry-Sorten – ich habe zum Beispiel noch einen Teelöffel Hot Madras Curry mit dem Standard-Curry kombiniert und war sehr zufrieden.

Unsere Curryzubereitung schmecken wir nun noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer ab und lassen die Sauce auf leicht reduzierter Stufe etwas einreduzieren. Alternativ kann man sie auch mit etwas hellem Saucenbinder binden.
40 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

Kurz bevor der Reis fertig ist, heben wir schließlich noch die angebratenen Bananenscheiben unter und lassen sie wieder heiß werden
41 - Bananenscheiben unterheben / Fold in banana slices

bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
42 - Fruchtiges Hühnchen-Curry - Serviert / Fruity chicken curry - Served

Ich hätte nicht gedacht, dass die Kombination aus drei Obstsorten, Kokosmilch, Hähnchenbrust und Curry ein so wunderbar würzig-scharfes und gleichzeitig fruchtiges Gericht ergeben würde. Hätte ich nicht zu befürchten gehabt, dass ich hinterher schrecklich klebe, hätte ich mich wahrlich hinein knien können. 😉 Meine Befürchtung dass es zu süß werden würde, erwies sich trotz all des Obsts und des Honigs als vollkommen unbegründet, die Grade von Schärfe durch Curry und Chilis sowie die Süße durch Früchte und Honig hielten sich in einer sehr gelungenen Waage und gaben dem Gericht einen unvergleichlich leckeren Geschmack. Dabei seien noch einmal besonders die Banananenscheiben hervor gehoben, die dank ihres benetzen mit Honigs und anschließendem anbraten auch nach dem hinzufügen zur Sauce eine wunderbar feste und leicht knackige Konsistenz bewahrten. Dass der Reis eine sehr gut passende Sättigungsbeilage dazu war, brauche ich wohl nicht mehr explizit zu erwähnen.

43 - Fruchtiges Hühnchen-Curry - Seitenansicht / Fruity chicken curry - Side view

Vielleicht wäre es noch eine gute Idee gewesen, die Hähnchenbruststreifen vor der Zubereitung für einige Stunden z.B. in einer Kombination aus Sesamöl, etwas Sojasauce, Curry und gehacktem Knoblauch zu marinieren – das gibt dem Gericht mit Sicherheit noch einen zusätzlichen geschmacklichen Kick. Leider kam ich heute zu spät auf die Idee, aber für das nächste Mal werde ich es im Hinterkopf behalten.
Werden wir nun abschließend wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Ohne den Reis kommt das Gericht meiner Kalkulation nach auf 1900kcal, aufgeteilt auf vier Portionen also 475kcal. Dazu kommen noch einmal ca. 880kcal für den Reis, also 220kcal pro Portion, womit wir bei einer Summe von 695kcal pro Portion angekommen wären. Also kein wirklich leichtes Gericht, aber dennoch absolut im Rahmen der Werte, die für eine ausgewogene Hauptmahlzeit noch akzeptabel sind.

Guten Appetit

« « Salbeigeschmortes vom Kalb mit Tomaten-Basilikumsugo [04.04.2014] | Involtini á la saltimbocca & Bärlauch-Schupfnudeln » »

3 Kommentare to “Fruchtiges Hühnchen-Curry mit Banane, Ananas & Mango – das Rezept”

  1. Sonja meinte am 06.04.2014 um 00:22 Uhr :

    Hallöchen! Whow Jabb, das sieht so unheimlich lecker aus dass ich es unbedingt nachkochen muß! Ich liebe ja die Kombination von pikant und süß. Die Idee die Bananen separat anzubraten ist wirklich genial weil sie sich dann nicht komplett auflösen und matschig werden, als wenn man sie von Beginn an mitgaren würde. Ich bin total hingerissen und ganz wild darauf Dieses Rezept auszuprobieren.
    Tausend Dank dafür!


  2. JaBB meinte am 06.04.2014 um 09:32 Uhr :

    Hallo. Ich höre natürlich gerne, dass dieses Rezept gefallen findet. Bei den Bananen spielt aber auch der darauf karamellisierte Honig eine Rolle, der gibt den Bananenscheiben zusätzliche Stabilität. Ich hoffe natürlich es schmeckt euch so gut wie es mir geschmeckt hat. 😉


  3. Sonja meinte am 06.04.2014 um 19:50 Uhr :

    Du wirst es erfahren *gg*


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>