Putensteak in Hong-Pfeffersauce [11.04.2014]

Wie die Woche schon mit einem Klassiker unseres Betriebsrestaurants, dem Chili con Carne, begann, so sollte sie auch mit einem Klassiker enden: dem von mir sehr geschätzten Steak von der Pute in Honig-Pfeffersoße mit Karotten-Selleriestampf und Karotten, das bei Vitality angeboten wurde. Gut, wenn man frühere Versionen mit dem heutigen Angebot vergleicht, dann fällt auf dass sonst keine zusätzlichen Möhren zum Gericht gehörten, aber diese Zugabe wertete ich eher als positive Entwicklung. Und auf Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce von der Asia-Thai-Theke hatte ich ebenso wenig große Lust wie auf die 3 Stück gefüllte Pfannkuchen mit Quark und Waldbeerragout aus der Abteilung Tradition der Region. Einzig der Gedünstete Lachs mit Blattspinat in Weißwein-Senfsauce mit Rosmarin-Kartoffeln bei Globetrotter erweckte kurz mein Interesse, aber die kleinen, in Schale gekochten Kartoffeln sahen mir etwas matschig aus, daher entschied ich mich dagegen. Zum Putensteak gesellte sich schließlich noch ein kleines Becherchen Grießbrei mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Putensteak in Honig-Pfeffer-Sauce / Turkey steak in honey pepper sauce

Mein liebster Bestandteil an diesem Gerichte ist ja nicht etwa das Putensteak, sondern die Sättigungsbeilage in Form von Kartoffelbrei mit Knollensellerie und Möhren. Heute war der Kartoffelbrei zwar etwas dünner als bei früheren Versionen, wo sich tatsächlich noch kleine Kartoffelstücke darin fanden, aber geschmacklich gab es auch dieses Mal nichts daran auszusetzen – auch wenn die Vermutung nahe liegt dass man heute Kartoffelbrei-Pulver eingesetzt haben könne. Aber auch die süß-scharfe Honig-Pfeffersauce war ein wichtige Komponente, die einen großen Teil des geschmacklichen Gesamteindrucks ausmachte. Komplettiert wurde das heutige Hauptgericht schließlich durch das zarte und magere Stück Putensteaks, das zwar gerne etwas größer hätte sein können, aber von der Menge her gerade so ausreichte. Und auch am kleinen Becherchen wenig gesüßten Grießbreis mit seiner Schicht aus roter Grütze mit zahlreichen Fruchtstückchen gab es mal wieder absolut nichts auszusetzen.
Den ersten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala belegten heute aber mal die Asia-Gerichte, die noch etwas häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste zu sehen waren als der knapp dahinter platzierte Lachs mit Blattspinat. Aber der Abstand zum drittplatzierten Putensteak war nur minimal. Die Pfannkuchen mit Quark und Wildbeerragout belegten schließlich Platz vier, auch wenn sie wie so häufig bei den freitäglichen Süßspeisen, gerne als zusätzliches Dessert genutzt wurden.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelstampf mit Möhren und Sellerie: ++
Grießbrei mit roter Grütze: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *