Bifteki mit Zwiebeln, Tzatziki & Djuvecreis [17.04.2014]

Während mich der Rahmspinat mit Kräuterrührei und Salzkartoffeln in der Sektion Tradition der Region – trotz des heutigen Gründonnerstags – nicht sonderlich reizte, so hätte ich sowohl mit den 3 Griechischen Bifteki mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Djuvecreis bei Globetrotter als auch mit dem Putengeschnetzelten mit frischen Kräutern und grünem Spargel, dazu Tagliatelle bei Vitality oder den Asia-Thai-Angeboten wie Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce sowie Ko Lo Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Ananas in süß-sauerer Sauce durchaus leben können. Ein Gericht mit Grüner Sauce gab es leider nicht, obwohl es gut zum Datum gepasst hätte. Aber diese Sauce ist auch eher dem hessischen Kulturraum zuzuordnen und in Bayern nicht so verbreitet. Zuerst neigte ich dazu, beim Putengeschnetzelten zuzuschlagen, aber dann entsann ich mich dass ich erst gestern die letzten Reste des Hühnerfrikassees vom Wochenende gegessen hatte und das Gericht diesem Rezept doch sehr ähnlich war. Also entschied ich mich spontan für die Bifteki und alternativ hätte ich mich statt des Reis hier auch für Pommes Frites als Sättigungsbeilage entscheiden können. Aber ich fand, das Reis besser dazu passte, daher blieb ich bei der ursprünglichen Beilage. Das Ganze ergänzte ich dann noch durch einen kleinen Becher Obstsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Bifteki mit Tzatziki, Zwiebeln und Djuvec-Reis / Bifteki with tzatziki, onions & tomato rice

Die drei mit etwas Schafskäse versetzten, gut gewürzten Rindfleischfrikadellen, aus Bifteki genannt, waren zwar bereits ein klein wenig abgekühlt, aber zum Glück nicht so stark dass ich hier Punkte abziehen muss. Gemeinsam mit dem Tomatenreis, in dem sich auch Paprikastreifen und Erbsen fanden sowie dem würzigen, mit einer guten Portion Knoblauch versehenen Tzatziki ergab sich ein meiner Ansicht nach sehr leckeres Gericht, dass durch die frischen Zwiebelringe, die sich jeder nach eigenem Gutdünken auf das Gericht tun konnte, wunderbar abgerundet wurde. Ich war sehr zufrieden. Und auch an dem kleinen, kaum gesüßten Becher Obstsalat aus Mango, Ananas, Apfel, Birne, Melone und Weintraube gab es nichts zu meckern.
Bei den anderen Gästen waren die Geschmäcker heute mal wieder sehr durchwachsen, dennoch meinte ich die Bifteki mit einem kleinen, aber klar erkennbaren Vorsprung auf Platz eins einordnen zu können, wobei die Varianten mit Reis und Pommes recht gleichmäßig verteilt waren. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte und den dritten Platz teilten sich schließlich das Rührei und das Putengeschnetzelte mit Spargel.

Mein Abschlußurteil:
Bifteki: ++
Tzatziki: ++
Djuvec-Reis: ++
Obstsalat: ++

« « Spanische Paella [16.04.2014] | Pizza Salami-Schinken [18.04.2014] » »

Ein Kommentar to “Bifteki mit Zwiebeln, Tzatziki & Djuvecreis [17.04.2014]”

  1. Bifteki mit Zwiebeln, Tzatziki & Tomatenreis [22.07.2014] | Subnetmask meinte am 22.07.2014 um 18:31 Uhr :

    […] irgend etwas auszusetzen. Alles war soweit in der gewohnten Qualität, die ich von hier, hier, hier oder hier gewohnt bin. Und auch am Gemüse-Mix aus gedünsteten gelben und […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>