Seelachs in Weißweinsauce mit Country Potatoes [25.04.2014]

Da mich weder die Gebackene Banane und Ananas mit Honig und das Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse an der Asia-Thai-Theke noch die Spaghetti “Pesto Genovese” mit Kirschtomaten und Parmesan bei Vitality oder der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region sonderlich reizten, wollte ich eigentlich bei den Gebackenen Calamari mit Zitrone, Remoulade und Country Potatoes zuschlagen, die heute bei Globetrotter auf der Speisekarte standen. Als ich jedoch im Betriebsrestaurant eintraf, fand ich statt dessen Gedünsteten Seelachs in Weißweinsauce mit Zitrone und Country Potatoes dort vor. Wie man mir auf Rückfrage mitteilte, hat es wohl Probleme mit der Lieferung gegeben, daher war man offensichtlich auf diese Alternative umgeschwenkt. Schade, aber nicht weiter schlimm – etwas Fischfilet mit einer passenden Sauce kann ja auch sehr lecker sein und war vermutlich soagr weniger Kalorienreich als die Tintenfischringe im Teigmantel. Da wie so häufig kein Gemüse beim Hauptgericht zu finden war, ergänzte ich dieses noch durch ein Schälchen Mischgemüse von der Gemüsetheke und schließlich noch einem nicht näher beschriebenen Becher aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Seelachsfilet in Weißweinsauce / Coalfish filet in white wine sauce

Auf den ersten Blick schien man mir zwar etwas zu viele Country Potatoes, also frittierte Kartoffelspalten, zu dem recht klein erscheinenden Seelachsfilet aufgemacht zu haben, aber glücklicherweise hatte ich mich da wohl verschätzt. Das zarte und saftige Seelachsfilet, in dem sich keine einzige Gräte fand, reichte vollkommen aus, um die Menge der außen schön knusprigen und innen angenehm weichen Kartoffelspalten abzudecken. Und auch an der cremigen, mild würzigen und mit etwas Dill versetzten Weißweinsauce gab es nichts auszusetzen. Erfreulicherweise war auch das Mischgemüse aus gedünstetem Broccoli, Blumenkohl und Möhren heute was Konsistenz und Wärmegrad anging sehr gut gelungen. Einzig das Dessert, wohl irgend eine Rotwein-Creme traf nicht ganz meinen Geschmack, denn es war etwas säuerlich geraten. Schade, ich hatte gedacht es wäre Beerenpudding oder so etwas.
Kurioserweise waren es heute die Spaghetti “Pesto Genovese” als vegetarisches Gericht, die mit kleinem, aber deutlich erkennbaren Vorsprung vor den anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegten. Auf dem zweiten Platz folgten die Asia-Gerichte, die meiner Meinung nach ein klein wenig häufiger gewählt worden waren als das dadurch drittplatzierte Seelachsfilet mit Country Potatoes. Auf Platz vier folgte schließlich der Apfelstrudel. Hätte es Calamari gegeben, wäre das Ergebnis mit Sicherheit anders ausgefallen.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Weißweinsauce: ++
Country Potatoes: ++
Mischgemüse: ++
Rotwein-Creme: +/-

« « Rinderhacksteak mit Ratatouille & Röstinchen [24.04.2014] | Bubble Up Pizza – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>