Kubanische Reispfanne – das Rezept

Heute wollte ich mal der Küche Kubas zuwenden und eine Kubanische Reispfanne mit mariniertem Schweinefleisch und weißen Bohnen zubereiten. Die Gerichte aus diesem Inselstaat der Karibik fusionieren Elemente der spanischen, afrikanischen und karibischen Küche sehr gelungen zu einem sehr leckeren eignen Stil, den ich mit diesem Gericht mal probieren wollte. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

600g Schweinefleisch (Schnitzelfleisch)
01 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient pork meat

2 Esslöffel dunkle Sojasauce
02 - Zutat Sojasauce / Ingredient soy sauce

1 Esslöffel Honig
03 - Zutat Honig / Ingredient honey

1 Esslöffel Oregano
04 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

1 große Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Esslöffel Olivenöl
15 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

400g Tomaten in Stücken
07 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomatoes in pieces

1 Dose weiße Bohnen (385g – 250g Abtropfgewicht)
08 - Zutat weiße Bohnen / Ingredient white beans

200g Langkorn-Reis
09 - Zutat Langkorn-Reis / Ingredient long grain rice

400ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

2 Teelöffel grüne Curry-Paste
11 - Zutat grüne Curry-Paste / Ingredient green curry paste

etwas Sambal Olek (optional)
12 - Zutat Sambal Olek / Ingredient sambal olek

sowie etwas Pfeffer & Salz zum würzen

Das Fleisch sollte für einige Stunden, am besten über Nacht, mariniert werden. Daher beginnen wir am Vorabend damit, das Fleisch zu waschen, trocken zu tupfen
13 - Fleisch waschen / Wash meat

und es dann in Streifen zu schneiden, wobei wir am besten auch gleich die fettigen Stellen entfernen.
14 - Fleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

Die Fleischstreifen geben wir in ein verschließbares Behältnis, fügen die beiden Esslöffel Sojasauce,
15 - Sojasauce addieren / Add soy sauce

den Esslöffel Oregano
16 - Oregano einstreuen / Intersperse oregano

sowie den Esslöffel Honig hinzu
17 - Honig hinzufügen / Add honey

und vermengen dann alles gründlich miteinander. Anschließend kommt der Deckel drauf und wir lassen alles über Nacht im Kühlschrank schön durchziehen.
18 - Gut vermengen / Mix well

Am nächsten Tag beginnen wir dann wir üblich damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln
19 - Zwiebel würfeln / Dice onion

sowie den Knoblauch zu schälen und gründlich zu zerkleinern.
20 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem gießen wir die Bohnen in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
21 - Bohnen abgießen / Drain beans

Anschließend erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer hochwandigen Pfanne
22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben dann das marinierte Schweinefleisch samt der verbliebenen Marinade in die Pfanne
23 - Mariniertes Schweinefleisch hinzufügen / Add marinated pork

und braten es rundherum scharf an.
24 - Fleisch scharf anbraten / Sear meat

Ist das Fleisch gut durchgebraten, vermindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die Zwiebel und das Knoblauch hinzu, um beides anzudünsten.
25 - Zwiebeln & Knoblauch hinzufügen / Add onion & garlic

Dann geben die grüne Currypaste mit in die Pfanne
26 - Currypaste addieren / Add curry paste

und braten sie kurz mit den anderen Zutaten an
27 - Alles anbraten / Braise

bevor dann den Reis in die Pfanne geben,
28 - Reis in die Pfanne geben / Add rice

alles mit den Tomatenstücken ablöschen
29 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

und schließlich mit der Gemüsebrühe aufzugießen.
30 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

Das Ganze lassen wir dann auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
31 - Reis garen / Cook rice

Kurz vor Garende rühren wir schließlich noch die weißenen Bohnen unter
32 - Bohnen hinzufügen / Add beans

und schmecken dann alles noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer
34 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

sowie einem bisschen Sambal Olek ab.
33 - Mit Sambal Olek würzen / Season with sambal olek

Sobald dann die Flüssigkeit komplett eingekocht ist, können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
35 - Kubanische Reispfanne - Serviert / Cuban rice fry - Served

Das Ergebnis war ein Reisgericht, das die Schärfe der grünen Currypaste und des Sambal Olek sehr gelungen mit den fruchtigen Tomaten und der leichten Oregano-Note aus der Marinade kombinierte. Dabei war das Fleisch durch das Marinieren angenehm zart und würzig geworden.

36 - Kubanische Reispfanne - Seitenansicht / Cuban rice fry - Side view

Werfen wir abschließend wie gewohnt noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte des heutigen Rezepts. Meiner Kalkulation nach liegt die Zubereitung bei 1900kcal, aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir also auf 475kcal pro Portion. Ich hatte mit deutlich mehr gerechnet, daher war ich natürlich positiv über dieses Ergebnis überrascht. Viel gibt es hier auch nicht zu verbessern, eventuell hätte man noch etwas mehr Gemüse wie zum Beispiel eine Paprika mit hinein schnippeln können, aber davon abgesehen handelte es sich um ein einfaches und gut abgerundetes Rezept.

Guten Appetit

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Kubanische Reispfanne – das Rezept”

  1. Lea says:

    Endlich mal eine Anleitung Schritt für Schritt, dass selbst ich es hinbekommen “sollte”
    So ein ähnliches Gericht habe ich auf meiner Kuba Rundreise zum ersten Mal probiert, werde ich definitiv mal nachkochen. Kann ja nichts mehr schief gehen.

  2. JaBB says:

    Stimmt – so ist es ja auch gedacht. 😉 Viel Erfolg beim Nachkochen und ich hoffe es schmeckt euch genau so gut wie es mir schmeckte.

Leave a Reply