Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse [05.06.2014]

Nachdem ich mit dem Fisch in Form des Matjesfilets gestern ja etwas daneben gegriffen hatte, griff ich heute mal zum alt bewährten Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse, welches neben Ko Lo Han Zai – Herzhaftes Chinagemüse in süß-saurer Sauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Zwar sahen sowohl die vegetarische Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln bei Vitality als auch der Schweinebraten mit Dunkelbiersauce und Kartoffelknödel bei Tradition der Region und das Putensteak “Hawaii” mit fruchtiger Currysauce und Mandelreis bei Globetrotter ebenfalls nicht schlecht aus, aber nachdem ich schon länger nicht mehr bei den Aisa-Gerichten zugeschlagen hatte, nutzte ich die Gelegenheit heute einfach mal. Dazu gab es natürlich wie üblich ein Schälchen Reis und einen Glückskeks.

Pla Pad Ped - Fisch mit Chili-Bratgemüse / Fish with fried chili vegetables

Das zarte, saftige und natürlich grätenfreie Stücke von Fischfilet, meiner Meinung nach war es Seelachs, war wie üblich in dünner Panade gebacken worden, die durch den Kontakt mit der Sauce zwar nicht mehr ganz so knusprig waren, an denen es aber sonst absolut nichts auszusetzen gab. Und auch die bunte Zusammenstellung verschiedener Gemüsesorten wie Paprika, Möhren, Zucchini, Weißkohl, Frühlingszwiebeln und Lauch lieferten keinerlei Grund zur Kritik. Einzig die leicht scharfe, dunkle Sauce entsprach heute nicht ganz dem Standard, denn sie war meiner Meinung nach etwas säuerlich überwürzt worden – vermutlich zu viel Sojasauce. Daher muss ich hier leider einen kleinen Abzug geben. Dennoch war das Gericht gemeinsam mit dem leicht klebrigen Reis, den ich auch heute wieder mit einem Esslöffel süß-scharfer Chilisauce garniert hatte, überaus schmackhaft und sättigend.
Bei den anderen Gästen konnte sich heute der Schweinebraten mit Dunkelbiersauce trotz des etwas mickrig geratenen Kartoffelknödels, der größten Zustimmung erfreuen und somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala so für sich sichern. Aber das Putensteak “Hawaii” auf Platz zwei war ihm dabei eng auf den Fersen gewesen. Ebenfalls nur knapp dahinter folgten die Asia-Gerichte und die vegetarische Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln landete schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pla Pad Ped: +
Reis: ++

« « Matjesfilet auf roter Beete mit Kräuter-Vinaigrette [04.06.2014] | Frühstücks-Fleischpflanzerlsemmel [06.06.2014] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>