Spinat-Kokos-Curry mit Bratwurstbällchen – das Rezept

Heute wollte ich mal etwas aus dem Bereich Fusions-Küche ausprobieren und so etwas typisch deutsches wie Bratwurst mit einem Spinat-Kokos-Curry kombinieren. Ich war zwar nicht ganz sicher, ob das geschmacklich harmonieren würde, aber das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

400g grobe, rohe Bratwurst
01 - Zutat grobe Bratwurst / Ingredient raw frying sausage

400g Blattspinat (TK)
02 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 mittelgroße Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

3 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Dose Kokosmilch (400g) (ich griff dieses mal zu einer fettreduzierten Variante)
06 - Zutat Kokosmilch / Ingredient coconut milk

200ml Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1 Esslöffel gelbes Thai-Curry (oder irgend eine andere scharfe Curry-Mischung)
08 - Zutat gelbes Thai-Curry / Ingredient yellow thai curry

1 Esslöffel Weizenmehl
09 - Zutat Mehl / Ingredient flour

2 Esslöffel Standard-Curry
10 - Zutat Curry / Ingredient curry

2 Esslöffel Erdnussbutter mit Stückchen (Crunchy)
12 - Zutat Erdnussbutter mit Stücken / Ingredient crunchy peanut butter

2 Esslöffel Zitronensaft
13 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

Koriander und Chili-Flocken
14 - Zutaten Koriander & Chili-Flocken / Ingredients coriander & chili flakes

etwas Salz und Pfeffer zum würzen
etwas Butterschmalz (Ghee) zum braten

sowie Sättigungsbeilage nach Wahl,
z.B. 250g Basmati-Reis
15 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der Zutaten, das heißt wir ziehen die Zwiebel ab und würfeln sie
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
17 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Anschließend entfernen wir das Bratwurst-Brät aus der Pelle,
18 - Bratwurst-Brät aus Pelle entnehmen / Take sausage meat from skin

vermischen den Esslöffel Mehl mit dem Esslöffel Thai-Curry
19 - Mehl & Thai-Curry vermischen / Mix flour & thai curry

und formen dann aus dem Brät kleine Bällchen, die wir in der Mehl-Curry-Mischung wenden bis sie rundherum damit bedeckt sind. Meine ersten Bällchen sind etwas groß geraten, ich empfehle im nachhinein aber einen Durchmesser von etwa 1 bis 1,5cm.
20 - Brät zu Bällchen formen & in Gemisch wenden / Form balls from sausage meat & turn in curry mix

Außerdem stellen wir die Dose Kokosmilch in eine Schale mit warmen Wasser, damit sie dünnflüssig ist sobald wir sie benötigen. Denn wer kennt es nicht, dass man eine Dose Kokosmilch öffnet und sich oben das Fett in einer Hälfte und die Flüssigkeit in der anderen Konzentriert hat – mit etwas warmen Wasser kann man dem leicht Abhilfe schaffen.
21 - Kokosmilch in warmes Wasser stellen / Put coconut milk in warm water

Nun erhitzen wir ein bis zwei Esslöffel Butterschmalz in einer Pfanne
22 - Ghee in Pfanne zerlassen / Melt ghee

und geben dann die Fleischbällchen hinein
23 - Bratwurstbällchen in Pfanne geben / Put meatballs in pan

um sie rundherum kräftig anzubraten.
24 - Bratwurstbällchen rundherum anbraten / Roast meatballs all around

Nachdem wir dann die angebratenen Bratwurstbällchen nach dem anbraten wieder entnommen und bei Seite gestellt haben,
25 - Bällchen aus Pfanne entnehmen / Put meatballs aside

geben wir Zwiebel und Knoblauch zum verbliebenen Bratfett in die Pfanne und dünsten alles glasig an.
26 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Diese bestäuben wir nun mit Curry
27 - Mit Curry bestäuben / Dredge with curry

und rösten dieses kurz mit an
28 - Curry anrösten / Roast curry

bevor wir dann alles mit der Kokosmilch ablöschen
29 - Mit Kokosmilch ablöschen / Deglaze with coconut milk

und die Sahne hinzufügen.
30 - Sahne hinzufügen / Add cream

Das Ganze verrühren wir und lassen es für einige Minuten vor sich hin köcheln.
31 - Kurz köcheln lassen / Simmer

In der Zwischenzeit können wir auch gleich einen Topf mit Wasser für den Reis aufsetzen
32 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

und – falls noch nicht geschehen – den Blattspinat auf der Auftaustufe der Mikrowelle etwas auftauen.
33 - Blattspinat auftauen / Defrost leaf spinach

Nun geben wir die beiden Esslöffel Erdnussbutter mit in die Pfanne,
34 - Erdnussbutter hinzufügen / Add peanut butter

lassen sie sich unter ständigem Rühren auflösen
35 - Erdnussbutter verrühren & auflösen / Mix & dissolve peanut butter

und geben dann den Blattspinat hinzu, den wir vorher natürlich in einem Sieb etwas die Flüssigkeit ausgedrückt haben.
36 - Blattspinat hinzufügen / Add leaf spinach

Nachdem wir alles gründlich miteinander verrührt haben
37 - Gut verrühren / Mix well

geben wir die beiden Esslöffel Zitronensaft hinzu
38 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

und schmecken alles mit Salz, Pfeffer, Chili-Flocken und Koriander ab.
39 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Inzwischen müsste auf das Wasser kochen, so dass wir es mit einem halben bis dreiviertel Teelöffel Salz versehen
40 - Wasser mit Salz versehen / Add salt

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
41 - Reis zubereiten / Cook rice

Anschließend geben wir die Bratwurstbällchen wieder in die Pfanne
42 - Fleischbällchen hinzufügen / Add meatballs

und lassen alles noch einige Minuten weiter köcheln, bis sich die Sauce weiter reduziert hat.
43 - Sauce einreduzieren lassen / Let sauce reduce

Sobald der Reis fertig gekocht ist, können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
44 - Spinat-Kokos-Curry mit Bratwurstbällchen - Serviert / Spinach coconut curry with meatballs - Served

Ich hätte, wie bereits erwähnt, die Bällchen vielleicht noch etwas kleiner machen sollen, aber davon abgesehen fand ich das Gericht mal wieder sehr gelungen. Die würzigen Fleischbällchen aus Bratwurst-Brät harmonierten geschmacklich wunderbar mit der Kokosmilchsauce mit ihrem Blattspinat und der Kokosmilch, in der auch noch zahlreiche kleine Erdnusssplitter schwammen und dem Gericht gemeinsam mit der Erdnussbutter noch eine leicht nussige Note gaben. Die Chiliflocken sorgten schließlich noch für eine angenehme Schärfe so wie ich es mag. Allerdings muss ich feststellen, dass diese fettreduzierte Kokosmilch was ihre Geschmacksintensität angeht leider nicht ganz an vollwertige Kokosmilch heran kommt – das nächste Mal werde ich wohl eher wieder zu der regulären Variante greifen. Dennoch ein sehr leckeres Gericht, dass ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

45 - Spinat-Kokos-Curry mit Bratwurstbällchen - Seitenansicht / Spinach coconut curry with meatballs - Side view

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte des heutigen Rezepts: Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung des Curry bei etwa 2100kcal, also 525kcal pro Portion bei vier Portionen. Nur zum Vergleich, wäre das Gericht mit “regulärer” Kokosmilch bei 2300kcal gelandet, also 575kcal pro Portion. Die 50kcal weniger machen die doch merkliche geschmackliche Einbuße nun nicht wirklich wett. Dazu kommt natürlich noch der Reis mit jeweils 100kcal pro Portion, womit wir in der Summe bei letztlich 625kcal pro Portion liegen. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde.
Alternativ könnte ich mir noch vorstellen, statt Bratwurst-Bräts das Gericht mit Hackfleisch zuzubereiten, dann würde ich aber dieses aber natürlich würzen und eventuell noch ein zuvor eingeweichtes altbackenes Brötchen mit in die Fleischbällchen machen, damit diese etwas lockerer werden. Ansonsten fällt mir aktuell nichts ein, was ich noch an diesem Gericht verändern oder verbessern könnte – für Vorschläge bin ich aber natürlich immer offen. 😉

Guten Appetit

« « Piccata vom Seelachs auf Tagliatelle al tomato [27.06.2014] | Baozi / Bautze – Gefüllte chinesische Teigtaschen – das Rezept » »

Ein Kommentar to “Spinat-Kokos-Curry mit Bratwurstbällchen – das Rezept”

  1. 4shared.com meinte am 06.08.2016 um 17:50 Uhr :

    4shared.com

    Spinat-Kokos-Curry mit Bratwurstbällchen – das Rezept | Subnetmask


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>