Thunfischsteak mit Paprikasauce & Tagliatelle [08.08.2014]

Nachdem ich an diesem Mittwoch ja leider nicht, wie sonst üblich, mein Fischgericht bekommen hatte und man ja am besten zwei Mal pro Woche Fisch essen sollte, kam es mir heute natürlich gerade recht, dass mit einem Gebratenen Thunfischsteak mit Paprikasauce und Tagliatelle im Bereich Globetrotter auf der Speisekarte stand, ein Gericht übrigens, dass so bisher noch nicht in unserem Betriebsrestaurant angeboten worden war. Das Gegrillte Putenfilet auf Tomaten-Lauchrisotto mit Broccoliröschen aus dem Abschnitt Vitality sah zwar auch nicht schlecht aus, aber das Fischgericht war eindeutig verlockender. Den Milchreis mit Zimtzucker und Waldbeeren in der Sektion Tradition der Region sowie die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane und Moo Pad Prik Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce kamen heute nicht in die nähere Auswahl – ich blieb beim Thunfischsteak, zu dem es natürlich (wie bei Fisch üblich) noch Zitronenecken gab. Und zum Hauptgericht gesellte sich schließlich noch eine kleine Schale Erbsengemüse und ein Becherchen Himbeercreme.

Thunfischsteak mit  Paprikasauce & Tagliatelle /  Tuna steak with bell pepper sauce & tagliatelle

Die beiden überaus großzügig bemessenen Stücke Thunfischsteaks, die man mir da auf den Teller getan hatten, erwiesen als schön zart und natürlich grätenfrei, auch wenn ich fand dass das Fleisch ein wenig trocken erschien. Aber bei unpaniert gebratenen Thunfischsteaks dürfte es auch schwierig sein, sie saftig zu halten und man konnte mit einigen Spritzern Zitronensaft dem schnell Abhilfe schaffen, daher gebe ich hier keinerlei Punktabzug. Dazu passte sehr gut die fruchtig-würzige Paprikasauce, in der sich auch zahlreiche Streifen von roter und grüner Paprika fanden und auch die Tagliatelle fügten sich meiner Meinung nach sehr gut in den geschmacklichen Gesamteindruck. Bei den Erbsen, wohl die selben die ich auch schon vorgestern gehabt hatte, merkte man leider ziemlich stark, dass sie aufgewärmt und dadurch teilweise etwas matschig waren. Vom Geschmack her erwiesen sie sich zwar als in Ordnung, aber volle Punktzahl kann ich hier natürlich nicht geben. Die fruchtige, luftig-lockere Himbeercreme wiederum gab, abgesehen von einem bereits etwas eingetrocknetem Obststück in der Garnitur, keinerlei Grund für irgendwelche Kritik. Insgesamt also eine sehr gelungene Zusammenstellung.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Thunfischsteak heute sehr hoch in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich heute den Milchreis mit Waldbeeren und sehr eng aufeinander kamen danach die Asia-Gerichte auf Platz drei und das Putenfilet mit Tomaten-Lauchrisotto schließlich auf Platz vier. Bleibt nur zu hoffen, dass man in Zukunft am Freitag häufiger mal von der sonst üblichen “irgend ein panierter Fisch mit Kartoffelsalat”-Strategie abweicht, denn solche Gerichte wie der Thunfisch heute würde ich weitaus lieber auf der Speisekarte finden.

Mein Abschlußurteil:
Thunfischsteak: ++
Paprikasauce: ++
Tagliatelle: ++
Erbsen: +
Himbeercreme: ++

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Response to “Thunfischsteak mit Paprikasauce & Tagliatelle [08.08.2014]”

  1. […] von dem Thunfisch-Steak dass ich am Freitag in unserer Kantine verzehrt hatte, wollte ich mich an diesem Wochenende auch mal daran wagen, auch mal wieder etwas mit Thunfisch […]

Leave a Reply