Archive for August, 2014

Holzfällersteak mit Rotweinjus & Kartoffelpüree [26.08.2014]

Tuesday, August 26th, 2014

Nachdem die Thai-Theke wieder mal nur das übliche wie Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse oder Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse anbot und mich auch weder der Champignongulasch mit Vollkornspaghetti bei Vitality sowie der recht simpel aussehende Rindergulasch mit Salzkartoffeln in der Sektion Globetrotter besonders begeisterten, griff ich am heutigen Dienstag einfach mal zum Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Rotweinjus und Country Potatoes, welches bei Tradition der Region angeboten wurde. Aber ohne Gemüse erschien es mir etwas unausgewogen, daher ergänzte ich es noch mit einem Schälchen voller Blumenkohl, Erbsen und Möhren von der Dessert-Theke und einem Becherchen Fruchtjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Schweinenackensteak mit Rotweinjus & Country potatoes / Pork neck steak with red wine sauce & country potatoes

Ich hätte bei einem Holzfällersteak ja noch ein paar Röstzwiebeln und Speck erwartet. Aber wie mich ein Blick in Wikipedia aufklärte definiert sich dieses eher durch seine Zubereitung und Fettanteil des Fleisches, das normalerweise aus Schweineschulter und nicht dem Nacken geschnitten wird. Das Fleisch war ein wenig trocken, was aber auch gehört zu den Eigenarten eines solchen Holzfällersteaks und wurde durch die mild-würzige Sauce mehr als nur kompensiert. Am Fleischstück samt Sauce gab es schon mal nichts zu meckern. Und auch die überaus großzügige Portion Country Potatoes erwiesen sich – und das obwohl ich Reste aus einer fast leeren Schale bekam – noch als überaus frisch, heiß, außen schön knusprig und innen angenehm weich. Da konnte man auch getrost darüber hinweg sehen, dass man hier bei der Zugabe des Gewürzsalz etwas übertrieben hatte. Das Gemüse aus Erbsen, Möhren und großen Blumenkohlröschen – alles mit einer leichten Knoblauchnote versehen – ergänzte dass Hauptgericht auf sehr schmackhafte Art. Einzig beim Joghurt muss ich heute einen kleinen Punktabzug geben, denn er erwies sich leider als leicht säuerlich, was den Genuss etwas trübte. In der Summe aber ein sehr leckeres Mittagsmahl, dessen Wahl ich nicht bereute.
Seltsamerweise war es heute aber mal der Gulasch mit Salzkartoffeln, der dem Holzfällersteak mit einem kleinen, aber dennoch deutlich erkennbaren Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala abnahm. Aus irgend einem Grund schienen ein nicht unbeachtlicher Teil der Gäste diesem Gericht heute den Vorzug zu geben – und dass obwohl es eher langweilig ausgesehen hatte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz kam schließlich der Champignongulasch.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Rotweinjus: ++
Country-Potatoes: ++
Gemüse-Mix: ++
Fruchtjoghurt: +

Bratwurstschnecke mit Bratensauce, Weinsauerkraut & Kartoffelpüree [25.08.2014]

Monday, August 25th, 2014

Da mich weder die Pappardelle mit Blattspinat und Kren bei Vitality noch die Penne Rigata mit Thunfisch, Tomatensugo und Parmesan bei Globetrotter visuell sehr ansprachen, überlegte ich zuerst heute mal an der Asia-Thai-Theke zuzugreifen, wo neben Gebackenen Frühlingsröllchen auch Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit Thai-Curry auf der Karte stand. Dann aber packte mich doch der Herdentrieb und brachte mich dazu, mich in die Schlange für die Bratwurstschnecke mit Bratensauce, Weinsauerkraut und Kartoffelpüree aus der Sektion Tradition der Region einzureihen. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Milchreis aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Bratwurstschnecke mit Bratensauce, Weinsauerkraut & Kartoffelpüree / Fried sausage with gravy, sauerkraut & mashed potatoes

Zusätzlich zu dem wie üblich eher dünnen, wahrscheinlich aus Instant-Pulver hergestellten Kartoffelpüree hatte man dieses mal neben der Bratensauce auch ein paar Röstzwiebeln mit auf den Teller getan, was dem Ganzen einen gewissen Biss gab. Sehr gute Idee, die hoffentlich so beibehalten wird. Dazu gab es eine große, zur Schnecke gerollte und mit einem Schaschlikstäbchen gesicherte Bratwurst mit einer sehr fein geschnittenen, mit Kräutern und Gewürzen versetzten Füllung und schließlich eine kleine, aber ausreichende Portion Sauerkraut. Ein einfaches, gutbürgerliches Mittagsgericht an dem es ebenso wenig etwas auszusetzen gab wie an dem kleinen Becher mit Erdbeersauce versetztem Milchreis, den ich als Nachtisch gewählt hatte.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, sah man sofort dass sich die Bratwurstschnecke auch bei den anderen Gästen einer großen Vorliebe erfreute und sich den ersten Platz auf der heutigen Beliebtheitsskala für sich sichern konnte. Auf Platz zwei folgten die Penne Rigata mit Thunfisch, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgten schließlich die Pappardelle mit Blattspinat und Kren. Keine Überraschungen also in diesem Bereich, das Ergebnis entsprach mal wieder voll und ganz den Erwartungswerten.

Mein Abschlußurteil:

Bratwurstschnecke: ++
Bratensauce: ++
Weinsauerkraut: ++
Kartoffelpüree: +
Milchreis mit Erdbeersauce: ++

Jägerrollbraten mit Kohlrabi-Möhrengemüse & Salzkartoffeln [24.08.2014]

Sunday, August 24th, 2014
Jägerrollbraten mit Kohlrabi-Möhrengemüse & Salzkartoffeln / Pork roast with kohlrabi carrot vegetables & potatoes

Heute: Jägerrollbraten (beim Zerteilen leider etwas zerfallen) mit etwas Kohlrabi-Möhrengemüse und Salzkartoffeln aus eigenem Anbau.

Grillteller [24.08.2015]

Saturday, August 23rd, 2014
Grillteller / BBQ dish

Trotz Regens und für August relativ niedrigen Temperaturen wurde am heutigen Abend gegrillt. Zu Bratwürsten, Schweine- und Putensteaks und anderem Grillgut gab es natürlich wie üblich verschiedene Salate, Brot, Saucen und andere. Im Bild: Ein Schweinesteak mit heißen Kartoffelspalten, Nudelsalat mit Erbsen, Ei und Schinken sowie ein würziger Linsensalat mit Tomaten, Champignons und Walnüssen. Sehr lecker – ein sehr gelungenes Abendbrot.

Dönerteller mit Pommes Frites & Salat [22.08.2014]

Friday, August 22nd, 2014
Dönerteller mit Pommes Frites & Salat / Kebap dish with french fries & salad

Heute fiel das Mittagessen leider aus. Daher habe ich mir am Abend mal einen Dönerteller mit Pommes und Salat gegönnt, erworben für 6,50 Euro bei Euro-Döner. Ein schönes Detail: Man hatte den Salat separat in eine zweckentfremdete Burger-Schachtel gepackt und nicht mit auf den Hauptteller getan, um damit Zutaten zu sparen. Das Dönerfleisch war gut durch, wenn es auch für meinen Geschmack sich noch etwas länger hätte am Spieß drehen können – aber am frühen Abend zur Stoßzeit des Dönerverkaufs ist das wohl nicht ohne weiteres Möglich. Und auch die mit Gewürzsalz garnierten, frisch frittierten Pommes Frites ließ ebenso wenig etwas zu wünschen übrig wie das milde, mit einigen Kräutern versetzte Tzatziki. Dazu gab es einen mit Salatsauce garnierte Zusammenstellung aus Eisbergsalat, Krautsalat, Zwiebeln, Tomaten & Gurken. Ein einfacher, bodenständiger Dönerteller an dem es nichts zu meckern gab. Ich zumindest war damit mehr als zufrieden.
Allerdings sollte es die Ausnahme bleiben, dass ich gleich zwei Tage hintereinander Gerichte mit Fritten zu mir nehme – aber manchmal geht es halt nicht anders.