Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüsesalsa & Twister Fries [09.09.2014]

Nachdem ich heute – mal wieder – auf Asia-Thai-Gerichte wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Pad Pieew Wan – Seelachs gebacken mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce keinen großen Appetit verspürte, wandte ich meine Hauptaufmerksamkeit den Gerichten der westlichen Küche zu. Dort konnte ich mich zwar für die Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region weniger begeistern, doch sowohl die Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provenzialischer Art mit Schmorgemüse und Rosmarinkartoffeln bei Vitality als auch das Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüsesalsa und Twister Fries bei Globetrotter weckten kulinarisches Interesse bei mir. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für das Rinderhacksteak und ergänzte es noch mit einigen Erbsen und Möhren aus dem heutigen Gemüse-Angebot. Auf ein Dessert verzichtete ich aber mal ausnahmsweise.

Rinderhacksteak "Mexico" mit Twister Fries / Beef salisbury steak "Mexico" with twister fries

Die Twister Fries, gezwirbelte gewürzte und wohl frittierte Kartoffelstreifen erwiesen sich, heiß und knusprig wie sie waren, schon mal als sehr lecker und auch am oval geformten, saftigen und mild gewürzten Rinderhacksteak gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen – auch wenn ich mir bewusst war dass es sich hier höchstwahrscheinlich um vorgefertigte Industriewaren handelte, die im Betriesbrestaurant nur noch aufgetaut und fertig gebraten wurde. Einzig die Gemüsesalsa ließ heute etwas zu wünschen übrig, denn es schien mir als hätte man einfach eine süß-saure Chilisauce genommen und einige Paprikastückchen hinein geschnitten – sehr uninspiriert. Das hatte ich bei früheren Varianten, z.B. hier, hier oder hier schon deutlich besser erlebt. Da muss ich leider Punkte abziehen, selbst wenn ich die Tatsache dass die Menge ebenfalls zu wünschen ließ außer acht lasse. Am Gemüse auch knackigen Erbsen und ein paar Pariser Möhren gab es aber glücklicherweise nichts auszusetzen.
Leider war ich aufgrund von Terminen heute erst spät im Betriebsrestaurant eingetroffen, so dass ich keine wirklich repräsentative Wertung für die Allgemeine Beliebtheitsskala das Tages geben konnte. Dennoch würde ich nach dem was ich beobachten konnte sagen, dass das Rinderhacksteak es mit einem deutlich erkennbaren Vorsprung auf Platz eins geschafft hatte, gefolgt von Rahmschwammerl und Asia-Gerichten gemeinsam auf dem zweiten Platz und der Hähnchenbrust auf einem guten dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak “Mexiko”: ++
Gemüsesalsa: +/-
Twister Fries: ++
Gemüse-Mix: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüsesalsa & Twister Fries [09.09.2014]”

  1. […] wirklich mehr als nur essbar. Mit Sicherheit ist auch hier wieder die Thai-Chilisauce vom letzten Mal zum Einsatz gekommen, aber diesmal weniger dominant, so dass der Geschmack heute wirklich passte. […]

  2. […] BBQ-Sauce eine interessante Alternative zur sonst verwendeten Gemüsesalsa wie zum Beispiel hier, hier oder hier. Die Country Potatoes unterschieden sich heute auch von der sonst servierten […]

Leave a Reply