Lachs mit Blattspinat in Estragonsauce [10.09.2014]

Das einzige Gericht, was mich heute kurz überlegen ließ ob ich von meiner alten Gewohnheit Mittwochs Fisch zu essen abweichen sollte, war der Hausgemachte Fleischspieß von der Pute mit Zwiebeln, Paparika und Zucchini, dazu Honey-BBQ-Sauce und Pommes Frites in der Sektion Tradition der Region angeboten wurde. Die Spaghetti “Pesto Genovese” mit Parmesan oder die Asia-Gerichte wie Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten und Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce konnten mich heute nicht überzeugen. Letztlich griff ich dann aber zu dem als Pochierter Lachs auf Blattspinat mit Estragonsauce und Kartoffeln angebotenen Gericht aus dem Bereich Vitality. Dass kurz bevor ich an der Reihe war Reihe war der Lachs alle war und kurzfristig durch panierten Seelachs ersetzt wurde, akzeptierte ich zähneknirschend – auch wenn mir bewusst war dass es sich hier natürlich um keinen wirklichen Lachs, sondern um den Köhler oder Kohlfisch (Pollachius virens) aus der Familie der Dorsche handelt, der in Deutschland nur aus Marketinggründen als See”lachs” bezeichnet wird. Mit früheren Versionen wie hier, hier oder hier hatte das aber nur marginal etwas zu tun. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen eines nicht näher bezeichneten Nachtisch aus dem heutigen Dessert-Angebot – auch hier musste ich Kompromisse eingehen, da außer diesem Becher fast nur noch grüner Wackelpudding übrig war.

Lachs mit Blattspinat in Erstragonsauce / Coalfish with spinach inestragon sauce

So richtig passte der von einer Kräuterpanade umgebene, zarte und grätenfreie Seelachs nicht mit dem würzigen Blattspinat geschmacklich nicht so zusammen, auch wenn sie für sich alleine genommen absolut in Ordnung waren. An der milden Estragonsauce gab es aber nichts auszusetzen, aber bei den Salzkartoffeln muss ich einen kleinen Punktabzug vornehmen, da sie teilweise innen noch etwas etwas hart waren. Insgesamt in Ordnung, aber das hatte ich auch schon besser erlebt. Das Dessert entpuppte sich als Milchreis mit Obstsalat und war gab keinen Grund zu weiterer Kritik.
Sah man sich bei auf den Tabletts der anderen Gäste um, sah man erst einmal dass die Geschmäcker heute sehr durchwachsen waren. Ich meinte aber dennoch erkennen zu können, dass sich der Fleischspieß mit sehr knappen Vorsprung den ersten Platz sichern konnte. Platz zwei belegten die Asia-Gerichte, gefolgt von den Spaghetti Pesto Genovese und dem Fischgericht gemeinsam auf dem dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Panierter Seelachs: ++
Blattspinat: ++
Estragonsauce: ++
Salzkartoffeln: +
Obstsalat mit Milchreis: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *