Seelachsfilet auf karibische Art mit Bohnenreis [12.11.2014]

Heute folgte ich mal wieder meiner liebgewonnenen Angewohnheit, Mittwochs zum Fischgericht zu greifen welches heute durch das bereits altbekannte Seelachsfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis repräsentiert und wie üblich im Bereich Vitality angeboten wurde. Denn weder die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce noch das Schweine Cordon Bleu mit Pommes Frites bei Tradition der Region oder die Gulaschsuppe vom Rind mit Kartoffeln, Paprika und Semmel bei Globetrotter warenn dazu angetan, mich von dieser Entscheidung abzubringen. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Erdbeerjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Coalfish filet caribbean style with bean rice / Seelachsfilet auf karibische Art mit Bohnenreis

Die “karibische Art” – die sich ja in immer wieder neuen Varianten ausdrückt wie man an ähnlichen Gerichten wie hier, hier oder hier erkennen kann – zeichnete sich heute nicht durch irgendwelches pikant gewürzte Gemüse sondern nur durch eine leicht scharfe und recht dünn geratene Sauce und ein paar Gewürzen wie Curry und Paprika auf dem gedünsteten Fischfilet aus. Der Seelachs selbst war überaus gut gelungen und auch an der mit Kidneybohnen und Tomatenstückchen versetzten Reis als Sättigungsbeilage gab es nichts auszusetzen, nur von der Sauce hatte ich mir mehr erwartet, daher muss ich hier ein klein wenig in der Endnote abziehen. Auch wenn das Gericht ohne sie ein wenig trocken gewesen wäre. Am fruchtigen Erdbeerjoghurt gab es dann aber wieder nichts zu meckern.
Wie bei einem solchen Angebot nicht anders zu erwarten, lag das Cordon bleu mit Pommes Frites heute natürlich mit riesigem Vorsprung vor allen anderen Gerichten uneinholbar auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte und den dritten Platz teilten sich heute meiner Ansicht nach die Gulaschsuppe und der Seelachs, denn bei diesen beiden Gerichten konnte ich beim besten Willen keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Sauce: +
Bohnenreis: ++
Erdbeerjoghurt: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *