Gebackenes Schollenfilet mit Remoulade, Zitronenecke & Kartoffelsalat [14.11.2014]

Einen kurzen Moment überlegte ich heute, ob ich beim Japanischen Ingwersteak mit Honigkarotten und Basmatireis zugreifen sollte, welches bei Vitality angeboten wurde, denn weder die Gerichte an der Asia-Thai-Theke wie Gebackene Ananas oder Banane und Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer noch die 3 Stück gefüllte Pfannkuchen mit Quark an Waldbeerenragout bei Tradition der Region reizten mich besonders. Einzig der Würstelgulasch mit Kroketten, der als zusätzliches Sonderangebot auf der Speisekarte zu finden war, ließ mich noch kurz überlegen. Doch dann entschied ich mich doch noch um und griff mal wieder zum freitäglichen Fischgericht aus der Sektion Globetrotter, welches heute durch Gebackene Scholle mit Remoulade, Zitronenecke und Kartoffelsalat repräsentiert wurde. Dazu gesellte sich noch eine Portion gedünstetes Broccoli von der Gemüsetheke und ein Becherchen Ananas-Kokos-Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Plaice filet with remoulade & potato salad / Schollenfilet mit Remoulade & Kartoffelsalat

Beim Schollenfilet entdeckte ich unter der knusprigen Panade eine dünne Schicht einer Kräuter-Senf-Mischung, welche dem zarten, saftigen und grätenfreien Schollenfilet eine wunderbare Würznote gab. Vor allem nachdem man den Fisch mit dem Saft der beigelegten Zitronenecken garniert hatte. Da konnte man problemlos darüber hinweg sehen, dass das Filet selber so zart war, dass es beim Schneiden regelrecht zerfiel, was den Verzehr etwas erschwerte. Gemeinsam mit der ebenfalls sehr würzigen Remoulade und dem ohne Mayonaise zubereiteten, bayrischen Kartoffelsalat ergab sich ein überaus leckeres Mittagsgericht. Das Broccoli schließlich war zwar bereits etwas abgekühlt, aber größtenteils noch knackig und mit einer ganz leichten Knoblauch-Note versehen, die ich sehr schätze, so dass ich hier von einem Punktabzug absehen kann. Abgerundet wurde das Ganze schließlich durch den luftig-lockeren, fruchtigen Ananas-Kokos-Mousse, das mit Schokostreuseln und einem Stückchen Pflaume garniert war. Ich war auch heute mal wieder überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Und auch bei anderen Gästen lag das Schollenfilet heute am höchsten in der Gunst und konnte sich mit einem knappen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber das Würstelgulasch lag eng auf und folgte auf dem zweiten Platz, noch vor den heute gern gewählten und somit drittplatzierten Asia-Gerichten. Das japanische Ingwersteak teilte sich den Platz vier schließlich mit dem gefüllten Pfannkuchen, die mit ihrem Waldbeerenragout heute besonders lecker aussahen. Schade dass Süßspeisen als Hauptgericht nichts für mich sind. ­čśë

Mein Abschlußurteil:
Schollenfilet: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Broccoli: ++
Ananas-Kokos-Creme: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *