Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat [05.12.2014]

Nach den vielen interessanten und teilweise außergewöhnlichen Gerichten der letzten Tage gestaltete sich die Speisekarte des heutigen Freitags eher gewöhnlich. Die einzige Besonderheit war die Tatsache, dass man heute neben dem Hausgemachten Kirschmichel mit Vanillesauce bei Tradition der Region noch zusätzlich einen Apfelstrudel mit Vanillesauce eine zweite Süßspeise anbot – aber das war beides ja nichts für mich, da ich Süßspeisen als Hauptgericht bis auf wenige Ausnahmen ablehne. Ebenfalls die Gebackenen Ananas und Banane von der Asia-Thai-Theke fiel hierunter, einzig das San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce aus dem selben Bereich erschien interessant für mich. Aber noch interessanter fand ich die Gebackenen Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat bei Globetrotter und die Tagliatelle mit buntem Geflügelragout bei Vitality. Und da ich diese Woche noch nichts aus dem Bereich Fisch und Meeresfrüchte auf dem Teller hatte fiel die Entscheidung letztlich zu Gunsten der Calamari, die ich mir mit zwei Zitronenecken aus einem bereit stehenden Behältnis ergänzte. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Orangencreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked calamari with remoulade & potato salad / Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat

An den Tintenfischringen mit ihrer knusprigen Ummantelung und dem zarten Fleischringen im Inneren gab es ebenso wenig etwas auszusetzen wie an der würzigen Remoulade oder dem milden, wie für die Gegend üblich ohne Mayonaise angemachte Salat auf Kartoffeln und Gurken. Ich fand ihn zwar etwas flüssiger als sonst, aber geschmacklich war er in Ordnung. Dieses Gericht ist eben ein wahrer Klassiker unseres Betriebsrestaurants, der auch heute mal wieder in gewohnter Qualität gelungen war. Und auch die schaumig-lockere Orangencreme mit ihrere Garnitur aus Cocktailkirsche, Schokosauce und Knusperflocken gab keinen Grund, irgendwelche Kritik anzubringen. Ich war in der Summe sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Und da die Calamari gebacken und nicht frittiert waren, sollten sich auch die Kalorien bei diesem Gericht einigermaßen in Grenzen halten – einzig die Remoulade dürfte hier etwas ungünstiger gelegen haben – aber damit muss ich halt leben. Denn was wären Calamari schon ohne Remoulade? 😉
Und auch bei den anderen Gästen lagen die Calamari heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Um den zweiten Platz lieferten sich die Asia-Gerichte und die Tagliatelle mit Geflügelragout ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches meiner Meinung nach die Asia-Gerichte für sich entscheiden konnten und die Nudeln somit auf Platz drei verwiesen. Den vierten Platz schließlich teilten sich die beiden Süßspeisen in Form des Kirschmichels und des Apfelstrudels – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffel-Gurkensalat: ++
Orangencreme: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *