Pochierter Seelachs mit Blattspinat, Cajunsauce & Salzkartoffeln [10.12.2014]

Heute fanden sich, entgegen der Mittwochs der vorherigen Wochen, keine besonders herausragenden Angebote auf der Speisekarte, die mich dazu animierten von meiner üblichen Vorgehensweise abzuweichen, an diesem Wochentag zu Fisch oder Meeresfrüchten zu greifen. Weder das Schweinegeschnetzelte “Züricher Art” mit Röstinchen bei Tradition der Region noch das “Chicken Tikka Masalla” – Gebratene Hähnchenbrustwürfel in Joghurt-Tikkamarinade, dazu Basmatireis oder die Asia-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratenen Nudeln mit verschiedenen Gemüse in Currysauce und Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce erschienen irgendwie besonders. Bei einem Wildgericht, Gans oder Ente wäre das etwas anderes gewesen. Außerdem stand mit einem Pochierten Seelachs mit Blattspinat, Cajunsauce und Salzkartoffeln bei Vitality stand auch ein gut klingendes Fischgericht auf der Speisekarte, das mit gerade mal 504kcal pro Portion auch angenehm leicht erschien. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Miclhreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Poached coalfish with leaf spinach, cajun sauce & potatoes / Pochierter Seelachs mit Blattspinat, Cajunsauce & Salzkartoffeln

Zusätzlich zu dem würzigen Blattspinat hatte man das zarte, saftige und auch vollkommen grätenfreie Stück gedünsteten Seelachsfilet auch noch mit einigen roten Pfefferkörnern und einem Klecks Kren – der hiesigen Bezeichnung für Meerrettich – garniert. Gemeinsam mit der fruchtigen, mild-würzigen Cajunsauce und den Salzkartoffeln ein einfaches und vollwertiges Mittagsgericht, das auch vom Sättigungsgrad nichts zu wünschen übrig ließ. Und da es auch an dem nur mild gesüßten Milchreis mit seiner Garnitur aus roter Beerengrütze, Sahne, Knusperflocken und Schokoplättchen nichts auszusetzen gab, konnte ich mit meiner heutigen Wahl mal wieder überaus zufrieden sein.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich das Schweinegeschnetzelte “Züricher Art” und das Chicken Tikka Masalla ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und ich meinte, dass das Geschnetzelte sich schließlich durchsetzen konnte und das indische Geflügelgericht somit auf Platz zwei verwies. Die Asia-Gerichte belegten den dritten Platz und der Fisch knapp dahinter auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Blattspinat: ++
Cajunsauce: ++
Salzkartoffeln: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *