Seehecht in Curry-Sesamkruste mit Gemüse-Tagliatelle [04.02.2015]

Heute brauchte ich nicht lange zu überlegen zu welchem Gericht ich greifen sollte, denn mit dem Seehecht in der Curry-Sesamkruste mit Gemüse-Tagliatelle und Kräutersauce stand im Bereich Vitality stand ein neues, bisher noch nie zuvor in unserem Betriebsrestaurant angebotenes Gericht auf der Speisekarte, das ich unbedingt probieren musste. Außerdem ist Mittwoch ja sowieso mein traditioneller Fisch-Tag. Und weder das Münchner Tellerfleisch mit frischem Meerrettich und Schnittlauch, dazu Wirsing und Salzkartoffeln bei Tradition der Region noch das Hähnchen Cordon Bleu mit Bratkartoffeln (anstatt Pommes Frites wie ursprünglich angeboten) bei Globetrotter oder die Asia-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce und Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce waren dazu angetan, mich in dieser Hinsicht noch umzustimmen. Zum Fischgericht gesellte sich schließlich noch ein Becherchen Waldbeerenpudding aus dem heutigen Dessert-Angebot, auf zusätzliches Gemüse verzichtete ich aber heute mal.

Hake with curry sesame crust, Tagliatelle & herb sauce / Seehecht in Curry-Sesamkruste mit Tagliatelle & Kräutersauce

Die auffallend rechteckige Form des Seehechtfilets ließ zwar vermuten, dass es sich hier um industriell vorgefertigte Ware handelte, aber die dünne, überaus knusprige Panade, die neben Sesamkörnern auch einige essbare Blüten zu enthalten schien sowie das darunter befindliche zarte, saftige und absolut grätenfreie Stück aromatischen Seehechts ließ das sofort nebensächlich erschienen – auch wenn ein wenig mehr Curry bestimmt nicht geschadet hätte. Aber der Klecks Blattspinat, mit dem man ihn garniert hatte, war auf jeden Fall sehr gut gewählt – hätte aber gerne etwas mehr sein können. Dazu passten sehr gut die mit vielen gestifteten Möhren und etwas Lauch versehenen Tagliatelle. Bei der hellen Sauce, die verhinderte dass das Gericht trotz allem zu trocken wirkte, musste ich feststellen dass hier zwar keine sichtbaren Kräuter, dafür aber Meerrettich verarbeitet worden war. Bin ich zwar nicht der allergrößte Fan von, aber passte dennoch sehr gut zu dem Fisch. Daher kann ich für alle Komponenten volle Punktzahl geben. Und auch der angenehm dickflüssige, mit zahlreichen verschiedenen Fruchtstücken versehene Waldbeerenpudding samt seiner Garnitur aus einem Klecks Sahne und grünen Weintrauben gab es nichts auszusetzen. Ich war sehr zufrieden und hoffe, dass ich es nun häufiger auf dem Speiseplan finden kann.
Trotz der Tatsache dass man die ursprünglich angekündigten Pommes Frites durch schnöde Bratkartoffeln ersetzt hatte, erfreute sich das Cordon Bleu heute eindeutig der größten Beliebtheit und konnte sich so den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgte das Münchner Tellerfleisch, den dritten Platz belegte der Seehecht in Curry-Sesamkruste und die Asia-Gerichte erreichten heute leider nur einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Seehecht in Curry-Sesamkruste: ++
Gemüse-Tagliatelle: ++
Meerrettich-Sauce: ++
Waldbeerenpudding: ++

One thought on “Seehecht in Curry-Sesamkruste mit Gemüse-Tagliatelle [04.02.2015]

  1. Pingback: UMS Banking

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *