Gemüsestrudel mit Joghurt-Dip & Ratatouille [02.03.2015]

Trotz des heute etwas erweiterten Angebotes an kalorienreichen Gerichten, denn man hatte neben einem Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce und Bratkartoffeln bei Tradition der Region und den Cannelloni mit Fleischfüllung, Bechamelsauce und Käse gratiniert bei Globetrotter noch zusätzlich Lasagne Carne mit Bechamelsauce und Käse gratiniert auf die Speisekarte gesetzt, entschied ich mich heute mal vegetarisch und leicht zu speisen und griff zum Gemüsestrudel mit Joghurt-Dip und Ratatouille bei Vitality. Ob es sich bei der von den Zutaten her sehr ähnlich klingenden Lasagne um verunglückte Cannelloni handelte, erschloss sich mir überigens nicht. 😉 Des weiteren gab es an der Asia-Thai-Theke noch Knusprig gebackene Frühlingsröllchen und Garng Panang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kaffir Limetten in rotem Panang Curry, aber auch diese Angebote kam heute nicht in meine nähere Auswahl. Und bei gerade mal 540kcal für das Hauptgericht schien mir auch noch der kleine Becher Aprikosenquark aus dem heutigen Dessert-Angebot vertretbar, der sich schließlich noch auf mein Tablett verirrte.

Vegetable strudel with ratatouille / Gemüsestrudel mit Ratatouille

Beim Ratatouille handelte es sich mal wieder um die für unser Betriebsrestaurant üblich Zubereitung, die ich ja auch schon am Montag letzter Woche zu den Polentaschnitten verzehrt hatte. Heute gab es an der fruchtigen Zubereitung auf Tomaten, Zucchini, Aubergine und Paprika allerdings einen kleinen Kritikpunkt anzubringen, denn die Tomatenstücke waren nicht geschält und die verbliebene Schale war teilweise so hart, dass sie sich nicht zerkauen ließ – sie landete am Rand des Tellers und ging zurück in die Küche. Daher muss ich, obwohl es geschmacklich ansonsten in Ordnung war, hier ein wenig in der Endnote abziehen. Am Gemüestrudel, einer Blätterteig-Rolle mit einer Füllung aus mit Erbsen und Möhren versetztem Kartoffelpüree, gab es aber nichts auszusetzen. Der Teig war noch schön knusprig und das Innere noch mehr als ausreichend heiß. Gemeinsam mit dem dünnflüssigen, aber geschmackvollen Joghurt-Dip ergab sich so mal wieder ein sehr leckeres Gericht. Und auch der kleine Becher am dickflüssigen, nicht zu süßen Aprikosenquark mit zahlreichen eingerührten Fruchtstückchen und seiner Garnitur aus Stücken von Ananas, Sternfrucht und Physalis sowie einigen Schokostreuseln gab es ebenfalls nichts weiter zu meckern. Ich konnte also insgesamt sehr zufrieden mit meiner Entscheidung sein.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erknnate man schnell dass sich die Lasagne und die Cannelloni ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten. Letztlich schien sich die Lasagne aber knapp durchzusetzen und die Cannelloni auf einen guten zweiten Platz verweisen. Auf Platz drei folgte das Fleischpflanzerl mit Bratkartoffeln, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz vier und dem Gemüsestrudel knapp dahinter auf Platz fünf.

Mein Abschlußurteil:
Gemüsestrudel: ++
Ratatouille: +
Joghurt-Dip: ++
Aprikosenquark: ++

Print Friendly
« « Polenta-Auflauf mit Hähnchenbrust und Gemüse – das Rezept | Putenrollbraten mit Sherrysauce & Kartoffelgratin [03.03.2015] » »

2 Kommentare to “Gemüsestrudel mit Joghurt-Dip & Ratatouille [02.03.2015]”

  1. Chili con Carne mit Sauerrahm, Jalapenos & Baguette [02.11.2015] | Subnetmask meinte am 02.11.2015 um 19:19 Uhr :

    […] geliebäugelt, einem vegetarischen Gericht mit dem ich unter anderem hier und hier schon gute Erfahrungen gemacht hatte. Doch dann siegte doch meine Vorliebe für das Chili con […]


  2. Cordon Bleu mit Pommes Frites [09.03.2017] | Subnetmask meinte am 09.03.2017 um 21:41 Uhr :

    […] Joghurtdip, wie er im Abschnitt Vitality angeboten wurde und mit dem ich unter anderem hier oder dort schon einmal gute Erfahrungen gemacht hatte, doch letztlich entschied ich mich dann doch wieder mal […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>