Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce & Basmatireis [05.03.2015]

Während die Asia-Thai-Theke heute mit Angeboten wir Ko Lo Zai – Gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce nach Peking-Art oder Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambussprossen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce lockte, fanden sich auf der Speisekarte der regulär-westlichen Küche Mexikanische Chili-Linsen mit Reis bei Vitality, Gebratene Hähnchenbrust in Tikka-Masala-Sauce mit Basmatireis bei Globetrotter und schließlich ein “Schwaben Teller” – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln und Käsespätzle bei Tradition der Region. Selbstverständlich überlegte ich zuerst, ob ich nicht beim Schwabenteller zugreifen sollte, denn viel Fleisch, Röstzwiebeln und auch noch Käsespätzle klang überaus lecker und sah auch so aus. Doch dann siegte doch meine Vorliebe für exotische Speisen aller Art und ich entschied mich für die Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Stracciatella-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chicken breat in tikka masala sauce / Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce

Die Sauce mit ihrer kräftigen Schärfe und der sehr gelungenen Gewürzkombination war schon einmal überaus gut gelungen. Das kann ich von der Hähnchenbrust zwar nicht vollumfänglich behaupten, denn die dünne, schmale Seite war beim backen etwas trocken geworden. Da aber breite und damit weitaus größte Teil schön zart und saftig war, so wie es sein sollte, sehe ich hier mal von einem Punktabzug ab. Anders beim Basmati-Reis, der heute etwas matschig erschien und ziemlich stark klumpte. Ich fragte mich wirklich, wie man Basamati-Reis, der ja eigentlich sonst recht viele Fehler bei der Zubereitung verzeiht, so verkochen lassen konnte. Zumindest gab es geschmacklich keinerlei Einbußen, aber volle Punktzahl kann ich hier natürlich nicht geben. Am luftig-lockeren, schaumigen Mousse mit Vanillegschmack und zahlreichen dunklen Schokostückchen gab es aber wiederum nichts auszusetzen. Einzig über die etwas ungewöhnliche Garnitur, die neben Knusprflocken, Kiwi und Schokosauce auch aus dem Stück eines Pflanzenblatts bestand, wunderte ich mich etwas und überlegte kurz ob dies ebenfalls essbar wäre, ließ es aber dann doch lieber. Insgesamt konnte ich mit meiner heutigen Zusammenstellung aber trotz des Fauxpas mit dem Reis zufrieden sein.
Dass es heute natürlich der Schwabenteller war, der mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte, brauche ich glaube ich kaum zu erwähnen. Platz zwei belegte die Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce, die ich meinte noch etwas häufiger zu auf den Tabletts der anderen Gäste zu sehen als die heute ebenfalls sehr beliebten Asia-Gerichte, die somit Platz drei erreichten. Die vegetarischen Chili-Linsen mit Reis folgten schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Tikka Masala Sauce: ++
Basmati-Reis: +
Stracciatella-Mousse: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce & Basmatireis [05.03.2015]”

  1. Home says:

    Home

    Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce & Basmatireis [05.03.2015] | Subnetmask

  2. […] hatte und die Hähnchenbrust im Ganzen serviert hatte. Das war aber nicht das erste Mal, denn hier hatte man schon einmal die Zubereitung auf diese Weise vereinfacht. Mit nur geringem Abstand […]

Leave a Reply