Pizza mit Salami, Champignons & Peperoni [10.03.2015]

Ursprünglich hatte ich heute eigentlich vor gehabt, mal wieder beim Pikanten Kichererbsencurry mit Reis aus dem Bereich der Vitality-Gerichte zuzugreifen, denn es schien mir eine gute Alternative zu den Nürnberger Rostbratwürsten mit Weinsauerkraut, Bratensauce und Kartoffelpüree bei Tradition der Region, den Penne Rigata mit Tomatenragout und Thunfisch, dazu Parmesan bei Globetrotter sowie den Asia-Gerichten wie Kal Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum, und Thaigemüse in Austernsauce. Doch schon als ich mich den Räumlichkeiten unseres Betriebsrestaurants nährte, machte sich ein Geruch in meiner Nase breit der mir ankündigte dass es heute noch mehr auf der Speisekarte geben würde als offiziell ausgeschrieben war. Und diese Vermutung bestätigte sich als ich dort ankam, denn man hatte den sonst vor sich hin schlummernden doppelstöckigen Steinofen mal wieder in Betrieb genommen und bereitete dort zusätzlich eine Pizza mit Salami, Champignons und Peperoni zu. Und heute sogar mit deutlich flacherem Boden und dünnerem Rand als bei früheren Versionen wie zum Beispiel hier, hier oder hier. Das war ein Angebot, dass ich unmöglich ablehenen konnte – auch wenn es bedeutete dass ich mich in eine lange Schlange einreihen musste und dieses mal deutlich länger als sonst brauchte bis ich mein heutiges Mittagessen endlich auf dem Tablett hatte und mit dem extra bereitstehenden getrockneten Oregano garnieren konnte. Klugerweise hatte man an der Ausgabetheke außerdem extra scharfe Steak-Messer zum schneiden bereit gestellt. Dies sollte mir gute Dienste leisten, auch wen die Pizza als sie aus dem Ofen kam schon mal grob geviertelt worden war. Dazu gesellte sich noch – mehr aus Gewohnheit als aus Notwendigkeit – ein kleines Becherchen Milchreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Pizza with salami, mushrooms & peperoni / Pizza mit Salami, Champignons & Peperoni

Bereits nach den ersten Bissen zeigte sich, dass sich das Warten heute wirklich gelohnt hatte. Der Boden war tatsächlich hauchdünn und größtenteils schön knusprig – nur in der Mitte war ein kleines Stück was nicht hundertprozentig durchgebacken erschien, aber im Rahmen des großen Zeitdrucks unter dem die Pizzabäcker aufgrund der langen Schlange standen sehe ich mal großzügig drüber hinweg. Und auch der Belag aus würziger Tomatensauce, zahlreichen Champignon-Scheiben, großen würzigen Salamischeiben, zwei großen grünen Peperoni und natürlich Käse erwies sich als überaus lecker und recht hochwertig. Dazu passte wunderbar der darüber gestreute trockene Oregano, der den Genuss geschmacklich noch abrundete. Sehr gelungen und auch von der Größe mehr als ausreichend, da konnte man für ein Betriebsrestaurant wirklich nichts sagen. Da wäre der Nachtisch in Form des Milchreis mit roter Beerengrütze wäre tatsächlich nicht mehr notwendig geworden, aber auch hier gab es qualitativ nicht auszusetzen.
Dennoch war es heute nicht die Pizza, sondern die Nürnberger Bratwürste, die sich den ersten Platz auf den Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnten – was wohl auch mit der längeren Wartezeit vor dem Steinofen zusammen hing. Auf Platz zwei folgte aber die Pizza, Platz drei belegten die Asia-Gerichte, knapp gefolgt von den Penne Rigato mit Tomaten & Thunfisch auf Platz vier und dem vegetarischen Kichererbsencurry auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Pizza: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++

« « Schweinesteak “Tessin” mit Bratkartoffeln [09.03.2015] | Bifteki mit Zwiebeln, Tzatziki & Tomatenreis [11.03.2015] » »

Ein Kommentar to “Pizza mit Salami, Champignons & Peperoni [10.03.2015]”

  1. Pizza mit Champignons, Salami & Pepperoni [16.06.2015] | Subnetmask meinte am 16.06.2015 um 18:49 Uhr :

    […] stand, das erste Mal nach über drei Monaten wieder eine Pizza, mal wieder in der Ausführung Pizza mit Champignons, Salami & Pepperoni […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>