Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [22.04.2015]

Zwar gab es auch heute im Rahmen des dieswöchentlichen Crêpe-Specials in unserem Betriebsrestaurant ein enstprechendes Angebot, doch der Gefüllte Crêpe mit Spinat und Ricotta, dazu Champignonsauce war nur bedingt geeignet, mich von meiner mittwöchlichen Vorliebe für Fisch abzubringen. Obwohl die gebackenen Kartoffelwürfel als Sättigungsbeilage, die es dazu gab eigentlich auch ganz gut gefielen. Hätte ich nicht erst nach dem Essen von einem Kollegen erfahren, dass man anstatt der angekündigten Spinat-Ricotta-Füllung eine Gemüsefüllung mit Spargel in den Crêpe getan hatte, wäre ich vielleicht sogar noch umgeschwenkt, so aber hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits das Gebratene Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce, dazu Wildreismix aus dem Bereich Vitality gewählt und verputzt. Das Gebratene Putensteak “Picatta Milanese” mit Tomatensauce und Butternudeln bei Tradition der Region und die Asia-Gerichte wie Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten, mit Thaicurry in Kokosmilchsauce und das Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce sahen zwar auch ganz gut aus, kamen aber heute nicht in die nähere Auswahl. Zu meinem Fischgericht nahm ich mir aber noch ein Becherchen Erdbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Hoki filet with fennel in saffron sauce / Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce

Letztlich hatte ich aber mit dem bereits bewährten, einigermaßen saftigen und natürlich grätenfreien Hokifilet in knuspriger Panade keine schlechte Wahl getroffen. Die mit zahlreichen Fenchelstückchen versehene, mild-würzige Safransauce und der lockere Langkornreis mit eingestreutem Wildreis gaben ebenfalls keinerlei Grund zur Kritik. Das einzige was mir ein wenig fehlte war eine Zitronenscheibe zum garnieren des Fischfilets, aber man kann ja nicht alles haben. Einzig bei der Erdbeercreme kann ich heute leider keine volle Punktzahl geben, denn sie war bereits etwas abgestanden und von ihrer Konsistenz her bereits ein wenig gummiartig. Sie war zwar essbar, aber ich habe schon bessere Desserts in unserem Betriebsrestaurant verzehrt.
Um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich das Picatta Milenese und der gefüllte Crêpe ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen und ich hatte wirklich Probleme einen Favoriten auszumachen. Daher mache ich heute mal eine Ausnahme und billige beiden Gerichten diesen Platz zu. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte und knapp dahinter kam schließlich das Hokifilet mit Fenchelgemüse.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchelgemüse in Safransauce: ++
Wildreismix: ++
Erdbeercreme: +

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Response to “Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [22.04.2015]”

  1. […] Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [22.04 … […]

Leave a Reply