Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln [16.05.2015]

Apasaragus with ham, sauce hollandaise & potatoes / Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln

Heute gab es mal wieder frischen weißen Spargel, dieses Mal in der klassischsten aller klassischen Kombinationen mit Salzkartoffeln, Schinken und Salzkartoffeln. Beim Schinken entschieden wir uns dabei, Kochschinken und luftgetrockneten Schinken (Prosciutto) zu kombinieren. Einzig bei der Sauce Hollandaise griffen wir auf auf ein Tüten-Fertigprodukt zurück, den wir mit Milch und frischer Butter aufkochten. Sehr lecker – und dabei angenehm einfach zuzubereiten.

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

10 Responses to “Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln [16.05.2015]”

  1. Sonja says:

    Hmmm, auch wir schwelgen gerade wieder im siebten Spargel- Himmel!
    Ich liebe es einfach! Ich mag ja den Spargel am liebsten als Salat mit Schnittlauch, Udo lieber als Spargel, Schinken Rollen die im Ofen gratiniert werden oder als Gemüse mit Hollandaise. Ich mache die Hollandaise eigentlich immer selbst, aber weißt Du was echt richtig schlimm ist:
    Die fertige Knorr Hollandaise ist sogar richtig lecker!!! Ganz böse Sache…. *gg* Ich esse sie eigentlich ganz gerne und schäme mich fast dafür, hahaha!

  2. JaBB says:

    Ich muss zu meiner Schande zugeben, dass ich Hollandaise noch nie selber geamcht habe. Ich habe es nicht so mit Eier trennen und – wie du ja schon ganz treffend bemerkt hast – ist die Fertigsauce gar nicht mal sooo schlecht. πŸ™‚ Dabei finde ich sowohl die von Knorr als auch die von Thomy absolut in Ordnung. Aber vielleicht wage ich mich ja doch mal ran, auch wenn ich nicht so recht weiß was ich dann mit dem Eiweiß der Eier machen soll… *g*

  3. […] und Kartoffeln bei Tradition der Region, das ja genau dem Gericht entsprach, dass ich erst am Samstag verzehrt hatte. Dann aber sah ich das Chili con Carne mit Peperonischeiben und saurer Sahne, dazu […]

  4. Sonja says:

    Ja , das mit dem Eiweiß beim Hollandaise machen ist eine Gewissensfrage… Ich erhitze es in der Mikrowelle und die Hunde dürfen sich darüber freuen. Es wegzuwerfen bringe ich nicht übers Herz.
    Auch sonst mache ich meine Hollandaise eher nicht ganz nach den üblichen Regeln- ich benutze kein Wasserbad ( viel zu aufwändig ) sondern mache sie direkt am Herd, verrühre Eigelb mit etwas Senf, Fleischbrühe und Weißwein, schlage das Ganze schaumig bei sehr milder Hitze auf, gebe die in der Mikrowelle erhitzte flüssige Butter hinzu und rühre mit dem Schneebesen so lange weiter bis das ganze Ding cremig ist. Ab und zu ziehe ich es einfach von der Platte herunter wenn es zu heiß wird. Etwas Zitronensaft oder Chayenne Pfeffer, ersatzweise ganz wenig Paprika schadet nicht, Zitronenzesten oder Zitronenpfeffer ist auch gut.
    Nur keine schwarzen Pfeffer werwenden, das tötet den Geschmack!
    Aber auf diese Weise geht die Hollandaise ganz einfach und schnell.

  5. Sonja says:

    Hihihi aber das ist außerdem keine Schande- ich denke dass die Meisen sich nicht an eine Echte Hollandaise heranwagen, denn alles was mit rohen Eiern zu tun hat ist ja auch in einer gewissen Weise etwas Problembehaftet…So wie Zabaione eben auch, oder Mousse au Choccolat oder Tiramisu…Ich habe mit rohen Sachen keine Probleme. Nur Geflügel wird bei mir nie roh gegessen. Und auch keine Innereien.
    Schwein ( Filet ) und Rind, Fisch oder vieles Andere jederzeit gerne.

  6. JaBB says:

    Mit in der Mikrowelle geschmolzenen Butter habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht: Die ist mir schon zwei Mal regelrecht “hoch gegangen” und hat sich komplett im Inneren der Mikrowelle verteilt. πŸ™
    Nicht sehr angenehm zu reinigen. Aber man kann die Butter ja auch fein würfeln und dann in der Sauce schmelzen lassen, da ist dann nicht ganz so viel abgetötet wie in der Mikrowelle. *g* Im Prinzip ist es ja ein recht einfaches Rezept, ein Mal werde ich es bestimmt ausprobieren.
    Apropos roh: Das sind Eier (und viele andere Zutaten auch) ja immer vor der Zubereitung, das köcheln in der Sauce sollte das Eigelb auch so garen.

  7. Sonja says:

    Hahaha jetzt lache ich mich echt tot, die Butter- Explosion in der Mikrowelle ist mir auch bekannt! Es bedarf einiger Erfahrung Butter in der Mikrowelle gefahrlos schmelzen zu lassen. Mir sind darin auch schon wunderbar infernalisch Eier explodiert , und auch Baileys. ( ich liebe heißen Baileys mit Sahnehäubchen )
    Aber zur Hollandaise zurück: ich dachte immer dass sie niemals köcheln darf weil sonst das Ei gerinnt … Und genau das sollte ja eben nicht passieren, deshalb der ganze Kult mit dem Wasserbad . Also ist das Ei in der Sauce ( zumindest bei dem französischen Original Rezept ) nicht gegart , ebensowenig wie bei Majonaise. Mir ist das egal, ich habe wie gesagt sowieso keine Bedenken und passiert ist mir noch nie etwas dabei.. πŸ˜‰

  8. Sonja says:

    Ok ich denke das Ei wird so … Halb ( ?) gegart um die Bindung herzustellen. Verstehe schon was du meintest.
    Liebe Grüße deine Sonja

  9. JaBB says:

    Schön dass ich nicht der einzige bin, dem schon mal unbeabsichtigt was in der Mikrowelle hoch gegangen ist. *g*
    Zur Hollandaise: Einen gewissen Einfluss muss die Hitze beim köcheln ja auf das Eigelb haben. Von der Geschichte mit Wasserbad habe ich schon gelesen, aber es gibt unzählige andere Rezepte, die auch ohne auskommen. Dennoch mache ich mir die Mühe wohl nur, wenn es sich lohnt. So schlecht sind die Fertigsaucen wie gesagt ja auch nicht.

  10. Sonja says:

    KLar, da hast Du völlig Recht *gg*
    Bis bald, und schöne Feiertage!

Leave a Reply