Holzfällersteak mit Rotweinjus & Röstkartoffeln [23.06.2015]

Zuerst überlegte ich heute, mal wieder beim Pikanten Kichererbsencurry mit Reis zuzugreifen, das heute bei Vitality angeboten wurde. Obwohl ich auch zugeben muss, dass das Kai Tau Fan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Gung Po Jau Yu – Seelachs gebacken mit Gemüse und Chinaspitzen in Hoi Sin Sauce an der Asia-Thai-Theke auch seinen gewissen Reiz besaß – zumal aktuell wieder die weibliche Köchin Dienst hat, welche die Gerichte nicht so sehr in Sauce ertränkt wie ihr männlicher Kollege. Doch irgend wie verspürte ich heute Lust auf etwas deftiges, weswegen ich mich schließlich für das Holzfällersteak vom Schwein mit Rotweinjus und Röstkartoffeln entschied, das bei Tradition der Region angeboten wurde. Gut, der Tafelspitz mit Meerrettichsauce, grünen Bohnen und Salzkartoffeln bei Globetrotter sah auch nicht schlecht aus, aber das Steak erschien mir noch etwas Reizvoller. Dazu gesellte sich noch etwas gemischtes Gemüse von der Gemüsetheke und ein Becherchen Heidelbeerjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Lumberjack pork steak with red wine sauce & roast potatoes / Holzfällersteak vom Schwein mit Rotweinjus & Röstkartoffeln

Fangen wir mit der enttäuschendsten aller Komponenten an: dem zusätzlichen Gemüse. Die Idee Möhren- und Zucchiniwürfel zu kombinieren ist ja prinzipiell gut und auch was Konsistent und Restwärme anging waren diese in Ordnung, aber warum bitte hatte man zahlreiche rote Pfefferkörner mit unser das Gemüse gemischt? Dadurch musste man die kleinen Gemüsewürfel einzeln mit der Gabel aus der Schale picken und versuchen, nach Möglichkeit keines der Pfefferkörner mit zu erwischen, da diese viel zu würzig und teilweise auch steinhart waren. Das muss ich leider mit einem deutlichen Punktabzug quittieren. Zum Glück war das gut durchgebratene Steak, auch wenn es etwas unförmig erschien, von guter Qualität, mager und auch von seiner Größe her vollkommen ausreichend. Dazu passte sehr gut die mit Zwiebeln versehene, dunkle, dickflüssige und würzige Rotweinsauce. Die kleinen, gerösteten Salzkartoffeln rundeten das Gericht dann als überaus gut passende Sättigungsbeilage ab. Da gab es ebenso wenig etwas dran auszusetzen wie an dem fruchtigen, nicht zu süßen Heidelbeerjoghurt.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Holzfällersteak heute eindeutig am höchsten in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz folgte, etwas unerwartet, das Kichererbsencurry, das sich trotz seines vegetarischen Charakters einer ungewöhnlich großen Beliebtheit erfreute. Auf dem Platz drei folgten die Asia-Gericht, die ich noch ein ganz klein wenig häufiger auf Tabletts der anderen Gäste sah als den Tafelspitz, der somit Platz vier belegte. Der Abstand war hier aber wirklich nur minimal.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Rotweinjus: ++
Röstkartoffeln: ++
Zucchini- & Möhrengemüse: +/-
Heidelbeerjoghurt: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *