Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn [05.08.2015]

Obwohl heute mit einem Putenrollbraten mit Pfifferlingsauce und Kroketten bei Tradition der Region, Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Globetrotter oder mit einem Kotelette vom Schwein mit Pommes Frites als unangekündigtes Zusatzangebot (wohl Reste vom Montag) eine ganze Reihe andere interessante Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden waren, entschloss ich mich doch meiner alten Tradition für den Mittwoch zu folgen und beim Vitality-Gericht zuzugreifen. Auch wenn ich ja bereits eher durchwachsene Erfahrungen mit der Spanischen Paella mit Fisch, Meeresfrüchten und Huhn aus unserem Betriebsrestaurant gemachte hatte. Die Asia-Thai-Gerichte von der Wok-Theke wie Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce sahen übrigens ebenfalls sehr gut und nicht so Saucenlastig aus, aber sie kamen dennoch heute nicht in die nähere Auswahl. Zur Paella nahm ich mir noch ein Becherchen Kokoscreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Spanish paella with fish, seafood & chicken / Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn

Zwar erwies sich die Paella gefühlt als etwas besser als frühere Versionen, aber es gab immer noch einiges zu kritisieren. Zum ersten war das Hähnchenfleisch dieses mal wieder ziemlich trocken geraten, zum anderen fehlte dem Gericht was die Würze anging der gewisse letzte Schliff. Positiv ist aber zu bewerten, dass das Gemüse angenehm frisch erschien und man dieses Mal weder bei den saftigen Fischfilet-Stücken noch bei den Meeresfrüchten wie Krabben, Tintenfisch und Muscheln gegeizt hatte. Und auch am Reis gab es nichts auszusetzen. Man mausert sich also in Sachen Paella weiter, es ist aber immer noch ein gewisser Weg bis zur perfekten Version zurückzulegen. Das Dessert in Form der mit Orangenscheibe, Schokokeks-Stäbchen und Schokokugel garnierten Kokoscreme, in die man mit zahlreichen kleinen Schokostreuseln ähnlich dem holländischen Hagelslag gerührt hatte, erwies sich zwar als etwas fester und nicht ganz so sahnig wie andere Cremezubereitungen, aber das passte wie ich fand auch gut zum Kokos-Geschmack. Hier gab es nichts zu meckern.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, sah man schnell dass der Putenrollbraten und die Käsespätzle ganz vorne im Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages mitmischten. Und der Putenbraten mit Kroketten und Pilzsauce konnte sich schließlich durchsetzen und den ersten Platz für sich erobern. Nach den Käsespätzle auf Platz zwei folgten knapp dahinter das Kotelette mit Pommes Frites auf dem dritten Platz, die Asia-Gerichte auf Platz vier und die Paelle schließlich auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Paella: +
Kokoscreme: ++

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn [05.08.2015]”

  1. […] trocken erwies. Es war zwar nicht ganz so trocken wie wie das Huhn, das gestern Bestandteil der Paella gewesen gewesen ist. Aber volle Punktzahl kann ich da leider nicht geben. Der Salat aus […]

  2. […] mir aus dieser Auswahl die Paella, die man heute entgegen zu früheren Versionen (wie z.B. hier oder hier) nicht einfach den Reis zusätzlich nur mit Hähnchenbrustwürfeln versetzt […]

Leave a Reply