Gebackene Calamari mit Kartoffelsalat & Remoulade [18.09.2015]

Während der Milchreis mit Waldbeeren und Zimt-Zucker aus dem Abschnitt Tradition der Region sowie die Gebackene Ananas und Banane und das San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit GEmüse in Spezialsauce (der übliche freitägliche Resteverbrauch) an der Asia-Thai-Theke mich heute nicht reizten, muss ich zugeben dass der Putenbraten mit Champignonsauce und Reis bei Vitality heute besonders gut aussah und ich länger als nur einen Moment überlegte bei diesem Gericht zuzugreifen. Doch die Gebackenen Calamari mit Kartoffelsalat und Remoulade bei Globetrotter sahen auch nicht schlecht aus. Und obwohl ich mich an die sehr knusprig geratenen Calamari von letztem Monat noch gute erinnerte, schienen sie heute etwas besser geraten, daher entschied ich mich schließlich für die Tintenfischringe. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Johannisbeercreme aus dem heutigen Desser-Angebot.

Baked Calamari with potato salad & remoulade / Gebackene Calamari mit Kartoffelsalat & Remoulade

Zwar waren bei zwei oder drei der großen Portion an Tintenfischringen mit Teigmantel eben dieser Teigmantel scheinbar nicht hundertprozentig durchgebacken, ihnen hätten ein paar Minuten länger im Ofen nicht geschadet, aber da der Rest war genau richtig geraten war und auch das Fleisch im Inneren angenehm zart und saftig war, sehe ich hier von einem Punktabzug ab. Die Remoulade war gut wie immer, da gab es nichts zu kritisieren. Beim Kartoffelsalat schien man wiederum ein wenig am Rezept gedreht zu haben, denn zum einen schien die Sauce heute etwas flüssiger, zum anderen hatte man dieses Mal eine merkliche Menge fein gewürfelter Zwiebeln mit in die Zubereitung getan – etwas das mir früher nie aufgefallen war. Das machte den Kartoffelsalat aber nicht schlechter, nur eben anders als gewohnt. Insgesamt also mal wieder ein sehr leckeres Hauptgericht. Und auch an der sahnigen Johannisbeercreme, die nicht nur mit Pistaziensplittern, einem kleinen Keks und einer Scheibe Pflaume garniert, sondern auch mit zahlreichen Fruchtstückchen versehen war, gab es nichts auszusetzen.
Zwar gaben ein größerer Anteil der anderen Gäste heute den Calamari den Vorzug, womit diesem Gericht der erste Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala gebührt, aber der Putenbraten mit Champignonsauce war ihm heute deutlich enger auf den Fersen als ich es von früheren Gelegenheiten gewohnt bin, an denen man diese beide Gerichte gemeinsam auf der Speisekarte gefunden hatte. Somit landet das Geflügelgericht auf Platz zwei, die Asia-Gerichte belegten den dritten Platz und auf einem guten Platz vier folgte schließlich der Milchreis mit Waldbeeren.

Mein Abschlußurteil:
Gebackene Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Johannisbeercreme: ++

« « Fleischpflanzerl-Semmel | Spaghetti mit Hackfleisch-Schmand-Sauce – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>