Chicken Palak – das Rezept

Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die indische Küche wagen und mit ein Chicken Palak zubereiten. Traditionell wird dieses zwar nur mit Spinat zubereitet, doch da ich noch Erbsen vorrätig hatte, ergänzte ich das Gericht mit diesen. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und schnell zuzubereitendes Curry, das ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

250g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
02 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Päckchen TK-Rahmspinat (170g)
04 - Zutat Rahmspinat / Ingredient creamed spinach

300g Tomaten in Stücken
05 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomtoes in pieces

250ml Sahne
06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1,5 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

180g Erbsen (TK)
08 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

zum Würzen Chili, Kreuzkümmel und Curry
09 - Zutat Gewürze / Ingredient seasonings

sowie etwas Salz und Pfeffer
und etwas Ghee (Butterschmalz) oder Öl zum braten

Als Sättigungsbeilage empfehlen sich 125g Basmatireis
10 - Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

Beginnen wir damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln
11 - Zwiebel würfeln / Dice onion

sowie die Knoblauchzehe zu schälen und gründlich zu zerkleinern.
12 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Dann waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie mit einem Papier-Küchentuch
13 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie dann in mundgerechte Stücke.
14 - Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken breasts in bit-size pieces

Parallel können wir den tiefgefrorenen Rahmspinat mit der Auftaustufe unserer Mikrowelle auftauen.
15 - Rahmspinat auftauen / Defrost spinach

Anschließend erhitzen wir etwas Butterschmalz in einem Topf oder in einer Pfanne
16 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und dünsten Zwiebeln und Knoblauch darin hell an, bis die Zwiebeln glasig werden.
17 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic ligthly

Zeitgleich können wir auch schon einen kleinen Topf mit Wasser für den Reis aufsetzen und damit beginnen ihn zum kochen zu bringen.
18 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to a boil

Nachdem wir die Zwiebel und das Knoblauch dann leicht gesalzen haben
19 - Zwiebeln salzen / Salt onions

geben wir die Hähnchenbrust-Stücke mit in die Pfanne
20 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Add chicken breast

und braten sie rundherum an.
21 - Hähnchenbrust anbraten / Braise chicken breast

Ist das Fleisch durchgebraten, geben wir den Tomatenmark mit in die Pfanne,
22 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten ihn für zwei bis drei Minuten mit an
23 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und löschen schließlich alles mit dem stückigen Tomaten ab.
24 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

Nachdem wir anschließend auch die Sahne
25 - Sahne dazu gießen / Drain cream

und den Rahmspinat mit hinzu gegeben haben,
26 - Rahmspinat hinzufügen / Add spinach

verrühren wir alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
27 - Gründlich verrühren / Mix well

Inzwischen müsste auch das Wasser sieden, so dass einen Teelöffel Salz hinzu geben
28 - Wasser salzen / Salt water

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
29 - Reis kochen / Cook rice

Jetzt können wir auch die Erbsen mit in die Pfanne geben,
30 - Erbsen dazu geben / Add peas

alles mit einer kräftigen Portion Curry, viel Chili und etwas Kreuzkümmel
31 - Mit Curry, Chili & Kreuzkümmel abschmecken / Taste with chili, curry & cumin

sowie Salz und Pfeffer abschmecken
32 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

und es dann bei regelmäßigen umrühren weiter für 8 – 10 Minuten köcheln zu lassen, bis die Sauce sich etwas einreduziert hat.
33 - Köcheln lassen / Let simmer

Sobald der Reis dann fertig gekocht ist, können wir das Gericht auch schon servieren und genießen. Wer mag, kann noch ein Stück Butter im noch heißen Reis schmelzen lassen, das gibt den Reis ein angenehme Geschmacksnote.
34 - Chicken Palak - Served / Serviert

Die Mischung aus Tomaten, Spinat, Sahne und Erbsen erwies sich als angenehm fruchtig und dank der Gewürze auch als pikant und würzig, so wie man es von der indischen Küche gewohnt ist. Gemeinsam mit der zarten und saftigen Hähnchenbrust ergab sich eine sehr gelungene Zubereitung, die durch den lockeren Basamtireis wunderbar ergänzt wurde.

35 - Chicken Palak - Side view / Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluß noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach landet die Curryzubereitung bei etwa 1000kcal, also 500kcal pro Portion. Dazu würden noch 220kcal für den Reis kommen, womit wir bei 720kcal pro Portion liegen würden. Größter Kalorienlieferant bei diesem Gericht ist übrigens die Sahne, wer also die Werte ein wenig reduzieren will, kann hier ansetzen und vielleicht die Hälfte der Sahne durch Milch ersetzen. Das dürfte den Wert um 100kcal pro Portion reduzieren.

Guten Appetit

« « Bauernkartoffelauflauf – das Rezept | Wildschweingulasch mit Rosenkohl & Spätzle [30.11.2015] » »

Ein Kommentar to “Chicken Palak – das Rezept”

  1. Currywurst mit Pommes Frites [03.12.2015] | Subnetmask meinte am 03.12.2015 um 20:18 Uhr :

    […] zu Mittag Reis zum Hokifilet gegessen hatte und außerdem am Abend die letzten Reste meines Chicken Palak mit Basamatireis verzehrt hatte, war mir heute nicht wieder nach Reis. Und da mich weder die Asia-Thai-Gerichte wie […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>