Picatta vom Tilapiafilet mit Tomaten-Kräutersugo & Spinat-Tagliatelle [11.02.2016]

Das Fisch-Special in unserem Betriebsrestaurant ging heute in die nächste Runde und mit einem Picatta vom Tilapiafilet mit Tomaten-Kräutersugo und Spinat-Tagliatelle stand auch eigentlich ein recht verlockendes Angebot auf dem Speiseplan. Eigentlich heißt so ein Gericht, bei dem Fleisch oder Fisch mit einer Ei-Parmesan-Hülle serviert wird ja Piccata, aber über solche Schreibfehler sehe ich gerne hinweg. 😉 Dagegen stand im Abschnitt Tradition der Region heute aber eine Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites und dieses Angebot reizte mich doch so sehr, dass ich mich zuerst in die lange Schlange einreihte, die sich bereits vor der zugehörigen Ausgabetheke gebildet hatte. Die anderen Gericht wie Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Während ich in der Schlange stand und langsam vorrückte, passierte ich jedoch erneut die Vitrine, in der alle Gerichte des Tages ausgestellt waren und ich warf noch einen weitere Blick auf das Fisch-Picatta und ich änderte meine Entscheidung doch noch kurzfristig und wechselte in die etwas kürzere Schlange für das Tilapafilet. Auf ein Dessert verzichtete ich zwar, aber ein kleines Schälchen Krautsalat fand dennoch einen Platz auf meinem Tablett.

Tilapia picatta with tomato herb sauce & spinach tagliatelle / Picatta vom Tilapafilet mit Tomaten-Kräutersugo & Spinat-Tagliatelle

Das Filet vom Tilapa, übrigens einer Buntbarsch-Art, in seiner Ei-Parmesan-Hülle erwies sich nicht nur als angenehm groß, auch die Qualität des Fisch konnte mich überzeugen, denn das Fleisch war zart, saftig, grätenfrei und besaß einen angenehmen Eigengeschmack, der gut mit dem Geschmack der Panade harmonierte. Den Tagliatelle merkte man zwar kaum an, dass sie mit Spinat hergestellt worden waren, aber das wurde durch die sehr fruchtig und dank der Kräuter auch würzige, nicht zu dünnflüssige Tomatensauce alle Mal wett gemacht. Der Krautsalat, der auf bayrische Art mit Kümmelsamen und Speckwürfelchen angemacht war, passte mit seinem leicht säuerlichen Geschmack nicht ganz so gut zu dem milden Fischgericht, aber ich aß ihn einfach hinterher und nicht nebenbei, um die geschmackliche Inkompatibilität zu umgehen. Und das passte auch. 😉
Natürlich war es die Currywurst, die sich heute mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Aber das war auch nicht anders zu erwarten gewesen. Auf Platz zwei folgte aber schon das Tlapiafilet, den dritten Platz belegten heute die Asia-Gerichte und Platz vier hatten schließlich die Schinkennudeln inne.

Mein Abschlußurteil:
Piccata vom Tilapiafilet: ++
Tomaten-Kräutersugo: ++
Tagliatelle: ++
Krautsalat: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Response to “Picatta vom Tilapiafilet mit Tomaten-Kräutersugo & Spinat-Tagliatelle [11.02.2016]”

  1. […] er auffallend häufig in letzter Zeit in unserem Betriebsrestaurant angeboten, man siehe nur hier oder hier. Ich muss aber zugeben, dass er mir auch lieber ist als Hoki, dessen Fleisch leider nur […]

Leave a Reply