Texas Beef Chili – das Rezept

Heute wollte ich mal eine wieder eine neue Variante eines Chili con Carne ausprobieren, denn ich hatte mit dem Texas Beef Chili endlich mal wieder eine neue Variante dieses von mir so geschätzten Gerichts gefunden, die es mir wert erschien gekocht und probiert zu werden. Ich hatte ja bereits verschiedene Varianten des klassischen Chili con Carne mit Hackfleisch, inklusive einer Version mit mit Kürbis, sowie in Variante mit Putenfleisch hier im Laufe der Zeit vorgestellt, aber Rindfleisch hatte ich bisher noch nicht für ein solches Gericht verwendet. Das holte ich heute nun nach und war von dem Ergebnis wirklich begeistert, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

800g Rindfleisch (z.B. aus der Keule)
01 - Zutat Rindfleisch / Ingredient beef

200g Bauchfleisch
02 - Zutat Bauchfleisch / Ingredient pork belly

2 rote Peperoni
03 - Zutat Peperoni / Ingredient peperoni

1 Gemüsezwiebel
04 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

2-3 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Dose Kidneybohnen (400g)
06 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

400g Tomaten in Stücken
07 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

1 kleine Dose Mais
08 - Zutat Mais / Ingredient corn

400ml Fleischbrühe
09 - Zutat Fleischbrühe / Ingredient meat broth

150ml trockener Weißwein
10 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

50g zartbittere Schokolade (mind. 50% Kakaoanteil)
11 - Zutat zartbittere Schokolade / Ingredient bittersweet chocolate

2 Esslöffel Tomatenmark
09 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

2 Teelöffel Oregano
13 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver (Ersatzweise: scharfes Paprikapulver)
14 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

2 Teelöffel Kreuzkümmel
15 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

200g Schmand
12 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Chiliflocken, Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu würfeln wir das Bauchfleisch,
16 - Bauchfleisch würfeln / Dice pork belly

waschen das Rindfleisch, tupfen es trocken
17 - Rindfleisch waschen / Wash beef

und schneiden es in mundgerechte Stücke,
18 - Rindfleisch würfeln / Dice beef

zerkleinern die Zwiebel,
19 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

entkernen die Peperoni,
20 - Peperoni entkernen / Decore peperoni

schneiden sie in schmale Streifen
21 - Peperoni in Streifen schneiden / Cut peperoni in slice

und hacken schließlich noch die Knoblauchzehen.
22 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne auf erhöhter Stufe,
23 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben das zerkleinerte Rindfleisch portionsweise hinein
24 - Rindfleisch in Pfanne geben / Put beef in pan

braten es scharf von allen an, wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und geräuchertem Paprikapulver würzen
25 - Rindfleisch scharf anbraten & würzen / Sear & season beef

und stellen es dann bei Seite.
26 - Rindfleisch aus Pfanne entnehmen / Take beef from pan

Dann reduzieren wir die Platte auf die mittlere Stufe, geben das Bauchfleisch in die Pfanne,
27 - Bauchfleisch in Pfanne geben / Put pork belly in pan

braten es rundherum an
28 - Bauchfleisch anbraten / Fry pork belly

und stellen es ebenfalls bei Seite.
29 - Bauchfleisch bei Seite stellen / Remove pork belly

Im verbliebenen Bratenfett, ggf. unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl, dünsten wir nun Zwiebeln,Knoblauch
30 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

sowie sie Peperoni-Streifen an,
31 - Peperoni hinzufügen / Add peperoni

streuen die jeweils zwei Teelöffel Oregano und Kreuzkümmel ein,
32 - Oregano & Kreuzkümmel einstreuen / Intersperse oregano & cumin

addieren die beiden Esslöffel Tomatenmark,
33 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

und geben außerdem noch zwei Teelöffel Paprikapulver hinein.
34 - Paprikapulver hinzufügen / Add paprika

Nachdem wir alles für zwei bis drei Minuten angeröstet haben, geben wir das zuvor angebratene Bauch- und Rindfleisch zurück in die Pfanne
36 - Angebratenes Fleisch wieder dazu geben / Add fried meat

vermischen es mit den angerösteten Gewürzen und dem Tomatenmark, lassen es wieder heiß werden
37 - Vermischen / Mix

und löschen schließlich alles mit dem trocknen Weißwein ab, den wir etwas einkochen lassen.
38 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

Dann geben wir die Tomatenstücke dazu,
39 - Tomaten addieren / Add tomatoes

gießen alles mit der Fleischbrühe auf,
40 - Mit Fleischbrühe aufgießen / Drain meat broth

lassen alles kurz aufkochen
41 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

und dann geschlossen für 1 1/2 Stunden auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln
42 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

wobei wir es zwischendurch natürlich immer mal umrühren sollten, damit nichts anbrennt.
43 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Kurz vor Ablauf dieser eineinhalb Stunden geben wir Kidneybohnen und Mais in ein Sieb und lassen beides abtropfen.
44 - Kidneybohnen & Mais abtropfen lassen / Drain kidney beans & corn

Schließlich geben wir die zartbittere Schokolade in die Pfanne,
45 - Schokolade hinzufügen / Add chocolate

lassen sie schmelzen, verrühren sie dabei mit den anderen Zutaten,
46 - Schokolade schmelzen lassen / Let chocolate melt

geben Kidneybohnen sowie Mais hinzu, lassen alles weiter köcheln
47 - Kidneybohnen & Mais hinzufügen / Add kidney beans & corn

und schmecken das Ganze kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chiliflocken ab.
48 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Ganz zum Schluss schalten wir die Kochplatte aus, geben 2/3el des Schmand hinein
49 - Schmand addieren / Add sour cream

und verrühren ihn gründlich,
50 - Schmand verrühren / Stir in sour cream

Anschließend können wir unser Texas Beef Chili, gemeinsam mit frischem Baguette bzw. Pita und mit einem Klecks des verbliebenen Schmands garniert, servieren und genießen.
51 - Texas Beef Chili - Served / Serviert

Das dank des langen schmorens schön zarte Rindfleisch harmonierte geschmacklich wunderbar mit den fruchtigen Tomaten, der Gewürzkombination aus Chili, Kreuzkümmel und geräuchertem Paprika sowie der herben Süße der Zartbitterschokolade. Gemeinsam mit Mais und Kidneybohnen sowie der cremigen, würzigen und gleichzeitig fruchtigen Sauce ergab sich ein wirklich sehr leckeres und gelungenes Chili-Gericht, das sich auch was die Schärfe anging nicht zu verstecken brauchte. Ein überaus gelungenes Gericht, das ich mit Sicherheit nicht das letzte Mal zubereitet habe.

52 - Texas Beef Chili - Side view / Seitenansicht

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach hat die gesamte Zubereitung etwa 2800kcal, aufgeteilt auf vier Portionen liegen wir somit also bei 700kcal pro Portion. Dazu kommt natürlich noch das Brot, das man evtl. dazu serviert. Keine leichte Kost, aber der leckere Geschmack entlohnt einen für die paar mehr Kalorien alle Mal. 😉 Wer den Wert etwas reduzieren will, kann eventuell überlegen die Fleischmenge insgesamt etwas zu reduzieren, denn vor allem Rindfleisch und Bauchfleisch sind hier (wie üblich) die hauptsächlichen Kalorien-Lieferenten.

Guten Appetit

Print Friendly
« « Gyros-Nudelauflauf mit Erbsen & Sauce Hollandaise | Cevapcici mit Ajvar, frischen Zwiebeln & Tomatenreis [15.02.2016] » »

7 Kommentare to “Texas Beef Chili – das Rezept”

  1. Sonja meinte am 15.02.2016 um 00:54 Uhr :

    Lieber JaBB, das sieht klasse aus! Von der Schokoladen Geschichte habe ich auch schon gehört, hatte nur noch keine Gelegenheit es zu testen.
    Wie schön dass Du das hiermit für mich getan hast. Unser nächstes Chili wird wohl dann auch mit Zartbitter verfeinert. Ich komme wieder mal nicht zum veröffentlichen meiner Kochaktionen, obwohl ich viel gekocht habe. Wenn der Kunden Ansturm wieder etwas nachlässt vielleicht. ich habe es auf jeden Fall vor.


  2. JaBB meinte am 15.02.2016 um 10:08 Uhr :

    Hallo Sonja. Die Verwendung von Schokolade in Chili ist bei mir auch keine Neuheit, ich habe das in diesem Rezept vor über 2 Jahren schon mal gemacht – allerdings hatte ich sie damals gerieben, was eigentlich unnötig war weil die Schokolade ja eh schmilzt. 😉
    Und: Ich freue mich schon darauf wieder neues von deiner Kochfront zu lesen. Hoffentlich klappt es bei dir bald mit neuen Veröffentlichungen.


  3. Holzfällersteak mit Rotweinjus & Country Potatoes [16.02.2016] | Subnetmask meinte am 16.02.2016 um 20:23 Uhr :

    […] ich diesem Angebot heute wiederstehen, denn zum einen hatte ich noch Reste meines selbst gekochten Texas Beef Chili vom Wochenende im Kühlschrank und zum anderen servierte man das hiesige Chili mal wieder nur […]


  4. Sonja meinte am 17.02.2016 um 00:54 Uhr :

    ja das hoffe ich sehr 😉
    Das schlimmste ist: Wenn ich etwas ganz tolles gekocht habe und ewig warte bis ich es entlich posten kann weiß ich schon fast nicht mehr wie ich es genau gemacht habe! ich schreibe ja nie auf was ich genau tue sndern koche immer völlig frei ohne Rezept. Das dann nach einiger Zeit noch nachzuvollziehen ist echt schwierig. Aber egal, es kommen sicher wieder bessere Zeiten.


  5. JaBB meinte am 17.02.2016 um 12:05 Uhr :

    Bei mir wäre es kein großes Problem Artikel später zu schreiben, da ich ja von jedem Schritt Fotos habe – da lässt sich die Vorgehensweise leicht rekonstruieren. 😉


  6. Texas Jailhouse Chili Mit Rind- Und Schweinefleisch, Chorizowurst & Jalapenos [21.04.2016] | Subnetmask meinte am 21.04.2016 um 17:51 Uhr :

    […] man mehr draus machen können – ich denke da nur mit wohlwollen an mein selbst gekochtes Texas Beef Chili zurück – aber Gründe für einen Punktabzug gab es auch nicht. Und auch beim […]


  7. Texas Jalapeno Chili [21.03.2017] | Subnetmask meinte am 21.03.2017 um 23:06 Uhr :

    […] etwas ähnliches hier in unserem Betriebsrestaurant gegeben und selbst gekocht hatte ich in diesem Beitrag so etwas auch schon einmal. Wie dem auch sei, meine Wahl des heutigen Gerichts stand auf jeden Fall […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>