Nürnberger Rostbratwürstchen mit Weinsauerkraut & Kartoffelpüree [22.02.2016]

Die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants bot am heutigen Montag wenig überraschendes. Im Bereich der westlichen Gerichte wurden Gebackene Polentaschnitten mit Ratatoille im Abschnitt Vitalityangeboten, außerdem gab es 6 Stück Nürnberger Rostbratwürstchen mit mit Weinsauerkraut und Kartoffelpüree bei Tradition der Region und ein Gebratenes Putensteak “Zigeuner Art” mit Country Potatoes bei Globetrotter. An der Asia-Thai-Theke standen Knusprige Frühlingsrollen und Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse auf dem Speiseplan. Zuerst liebäugelte ich zwar mit dem Putensteak, aber dann entsann ich mich an meine Enttäuschung Ende Januar mit dem Schweineschnitzel “Zigeuner Art”, was mich letztlich dazu bewog bei den Nürnberger Rostbratwürstchen zuzugreifen. Auf zusätzliches Gemüse, Salat oder Dessert verzichtete ich aber heute mal wieder.

Nuremberger bratwursts with sourcrout, gravy & mashed potatoes / Nürnberger Rostbratwürste mit Weinsauerkraut, Bratensauce & Kartoffelpüree

Die Würstchen waren würzig, knackig und gut durchgebraten, so wie ich es erwartet hatte, dazu war eine leicht dickflüssige und ebenfalls würzige Bratensauce serviert worden, die geschmacklich sehr gut zu den Würstchen passte. Und auch am Weinsauerkraut, dass man mit etwas Kümmel zubereitet hatte, gab es nichts auszusetzen. Nur beim Kartoffelpüree muss ich wieder einen kleinen Abzug vornehmen, denn es war wie so häufig recht dünnflüssig geraten und höchstwahrscheinlich aus Pulver angerührt. Dennoch bereute ich meine Entscheidung insgesamt nicht.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute Bratwürste und Putensteak ein unglaubliches knappes Kopf-an-Kopf-Rennen. Ich musste die bereits geleerten Tabletts in den Rückgabewagen hinzu ziehen, um letztlich den Bratwürsten diese Position zubilligen zu können. Das Putensteak folgte somit auf Platz zwei, die Asia-Gerichte belegten den dritten Platz und die Polentaschnitten folgten auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Röstbratwürstchen: ++
Bratensauce: ++
Weinsauerkraut: ++
Kartoffelpüree: +

« « Joghurtpochiertes Ingwerhuhn an Curry-Kokos-Kartoffeln – das Rezept | Schweinesteak “Tessin” mit Röstkartoffeln [23.02.2016] » »

Ein Kommentar to “Nürnberger Rostbratwürstchen mit Weinsauerkraut & Kartoffelpüree [22.02.2016]”

  1. Schweinesteak “Tessin” mit Röstkartoffeln [23.02.2016] | Subnetmask meinte am 23.02.2016 um 19:02 Uhr :

    […] heute sehr dünn und wässerig geraten, ganz anders als die Bratensauce bei den gestrigen Nürnberger Würstchen. Von den angebratenen, leicht gebräunten Salzkartoffeln waren zwei Stück matschig […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>