Seehecht in Curry-Sesam-Kruste mit Kräutersauce & Gemüsereis [09.03.2016]

Als ich einen Blick in die heutige Speisekarte unseres Betriebsrestaurants warf und dort im Abschnitt Globetrotter von einem Wiener Backhändel mit Zitronenecke und Pommes Frites las, dachte ich zuerst an ein halber Hähnchen, worauf ich heute keine große Lust hatte. Doch als ich in den Speiseraum kam, erkannte ich dass es sich um ein paniertes Filetstück handelte, war ich kurz am überlegen, ob ich nicht doch bei diesem Angebot zuschlagen sollte. Dann aber besann ich mich doch auf meine alte, liebgewonnene Tradition am Mittwoch zu Fisch und Meeresfrüchten zu greifen und wählte doch den Seehecht in Curry-Sesam-Kruste mit Kräutersauce und Gemüsereis aus der Sektion Vitality. Und das obwohl auch die Gefüllte Schweinslachse mit Rahmchampignons und Spätzle bei Tradition der Region auch nicht schlecht klang. Nur auf die Asia-Thai-Angebote wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce verspürte ich heute keine große Lust. Auf ein Dessert, einen Salat oder zusätzliches Gemüse verzichtete ich heute aber, womit es heute insgesamt bei den 502kcal für den Seehecht als Mittagsmahl blieb.

Hake in curry sesame crust with herb sauce & vegetable rice / Seehecht in Curry-Sesam-Kruste mit Kräutersauce & Gemüsereis

Das rechteckige Stück Seehecht war zwar leicht trocken, aber der Fisch hatte ein angenehmes Aroma und der Sesam passte geschmacklich sehr gut dazu, während der Curry außer durch die Farbe kaum in Erscheinung trat. Aus der cremigen, dickflüssigen Sauce wiederum hätte man deutlich mehr machen können, denn sie besaß zwar einen leichten Kräutergeschmack, aber dieser passte meiner Meinung nach nicht sonderlich gut zum Fisch. Aber sie tat ihren Zweck, den sehr lockeren, geschälten Reis zu binden, den man mit Streifen von Möhren, etwas Romanesco und Stücken von grünen Bohnen versetzt hatte, die aber geschmacklich kaum ins Gewicht fielen, was den Reis aber dennoch zu einer gute Sättigungsbeilage machte. Insgesamt also ein aktzeptables, aber noch verbesserungswürdiges Gericht.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute das Backhendl vorne und konnte sich den ersten Platz sichern, die gefüllte Schweinelachse auf dem zweiten Platz lag ihr aber dicht auf den Fersen. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten Platz vier folgte schließlich der Seehecht mit Curry-Sesam-Kruste.

Mein Abschlußurteil:
Seehecht in Curry-Sesam-Kruste: ++
Kräutersauce: +
Gemüsereis: ++

2 thoughts on “Seehecht in Curry-Sesam-Kruste mit Kräutersauce & Gemüsereis [09.03.2016]

  1. Pingback: guitar sound

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *