Salbei-Zitronen-Nudeln – das Rezept

Heute stand ein Gericht auf meinem Kochplan, das zwar von der Zubereitung her sehr einfach erschien, dessen Ergebnis aber doch ein überaus schmackhaftes und leckeres Pasta-Gericht ergab. Ich ja bin ein großer Freund von Rezepten, bei denen man mit einfachen Mitteln einen großen kulinarischen Effekt erzielen kann – auch wenn ich vor größerem Aufwand in der Küche natürlich ebenfalls nicht zurückschrecke wie man hier im Blog immer wieder sehen kann. Heute jedoch sollte es schnell gehen, daher bot sich dieses Rezept eben an und ich sollte nicht enttäuscht werden. Deshalb möchte ich natürlich auch nicht darauf verzichten, dieses Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

400g Nudeln (z.B. Bandnudeln)
01 - Zutat Nudeln / Ingredient pasta

20 Salbei-Blätter
02 - Zutat Salbei / Ingredient sage

1 kleine Zitrone
03 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

1 Glas trockener Weißwein (würzig)
04 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

80g kalte Butter
05 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 Esslöffel Olivenöl
04 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Parmesan
06 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Während das Wasser für die Nudeln in ein Topf zum kochen gebrachte wird,
07 - Wasser zum kochen bringen / Bring water to a boil

waschen wir die Salbei-Blätter, schütteln sie trocken
08 - Salbei waschen / Wash sage

und schneiden sie in kleine Stücke.
09 - Salbei zerkleinern / Mince sage

Außerdem pressen wir die Zitrone aus.
10 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

Sobald das Wasser kocht, salzen wir es
11 - Wasser salzen / Salt water

und geben dann die Nudeln ins Wasser, um sie gemäß Packungsbeschreibung bissfest zu kochen. Bei mir dauerte das acht Minuten.
12 - Nudeln kochen / Cook noodles

Parallel erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
13 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben die zerkleinerten Salbeiblätter hinein
14 - Salbei in Pfanne geben / Put sage in pan

und braten sie für einige Minuten an, bis sie beginnen leicht kross zu werden.
15 - Salbei anbraten / Fry sage

Das Ganze löschen wir dann mit dem Weißwein ab,
17 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

gießen den Zitronensaft hinzu
18 - Zitronensaft addieren / Add lemon juice

und lassen alles etwas einkochen.
19 - Flüssigkeit einkochen lassen / Let fluid reduce

Schließlich geben wir die kalten Butter hinzu
20 - Butter hinzufügen / Add butter

lassen sie schmelzen
21 - Butter schmelzen / Melt butter

und würzen alles mit etwas Salz und Pfeffer.
22 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Anschließend geben wir die abgetropften Nudeln hinzu
23 - Nudeln in Pfanne geben / Put noodles in pan

vermischen sie gründlich mit der Sauce, braten alles für einige Minuten rundherum an
24 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

und schmecken alles noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
25 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Anschließend können wir das Gericht auch schon, mit dem frisch auf die Nudeln geriebenen Parmesan garniert, servieren und genießen.
26 - Sage lemon pasta - Served / Salbei-Zitronen-Nudeln - Serviert

Die Kombination aus frischem Salbei mit der leichten Zitronennote und dem Aroma des Weißweins erwies sich als überaus gelungen und gab den Nudeln einen sehr leckeren Geschmack, der gut durch das geriebenen Parmesan wunderbar abgerundet wurde. Ein zugegebnermaßen einfaches, aber dennoch sehr leckeres Gericht, das mal wieder zeigte dass man auch mit einfachen Mitteln überaus schmackhafte Speisen zaubern kann. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

27 - Sage lemon pasta - Side view / Salbei-Zitronen-Nudeln - Seitenansicht

Guten Appetit

« « Tilapia in Parmesan-Ei-Hülle auf Tagliatelle mit Paprikasauce [11.03.2016] | Gebratenes Zanderfilet auf Fenchelgemüse in Safransauce an Wildreis-Mix – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>