Bifteki mit frischen Zwiebeln & Djuvecreis [06.07.2016]

Wie für den Mittwoch üblich fand sich heute mal wieder ein Fisch- und Meeresfrüchtegericht im Bereich Vitality der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Heute hatte man mal wieder Spaghetti Vongole mit würzigem Tomaten-Muschelragout und Parmesan auf die Karte genommen, ein Gericht dass ich bereits hier, hier oder hier gegriffen und es für gut befunden hatte – auch wenn man auch heute keinerlei Vongole, also Venusmuscheln darin gefunden hätte, sondern wie üblich nur Miesmuscheln. Doch ich hatte ja gestern schon fischig gespeist, daher entschied ich mich nach kurzer Überlegung dazu, statt dessen bei den Griechischen Bifteki mit Tzatziki, frischen Zwiebeln und Tomatenreis zuzugreifen. Das Putensteak mit Kräuterhollandaise und Kroketten bei Tradition der Region sah zwar auch nicht schlecht aus, aber mir lag der Geschmack mehr nach Bifteki. Nur die Asia-Thai-Gerichte wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce schiene heute definitv nichts für mich zu sein. Zu den Bifteki nahm ich mir noch ein Schälchen Krautsalat aus dem heutigen Angebot unserer Salattheke.

Bifteki mit fresh onions & tomato rice / Bifteki mit frischen Zwiebeln & Djuvec-Reis

Gleich zu Beginn musste ich mit etwas Enttäuschung feststellen, dass man anstatt des angekündigten Tzatziki heute “nur” eine Kräutersauce serviert hatte, die zwar auch ihren Zweck erfüllte dass das gesamte Gericht nicht so trocken wirkte, aber es war eben nicht das selbe wie richtiges Tzatziki. An den frischen Zwiebeln gab es nichts auszusetzen und auch die drei mit zahlreichen Fetswürfelchen versetzten Rindfleischfrikadellen, auch Bifteki genannt, gaben keinen Grund zu Kritik. Ebenso wenig wie am Djuvecreis, der heute nicht nur mit Tomaten, sondern auch mit etwas Paprika und ein paar Erbsen versetzt worden war – obwohl ich mir ihn vielleicht noch einen kleinen Deut fruchtiger gewünscht hätte. Und der heute etwas süßlicher, ohne Kümmelsamen und Speck angemachte Krautsalat war eine überaus passende Ergänzung dazu. Kein perfektes Gericht, aber absolut akzeptabel.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute das Putensteak mit Kräuterhollandaise und die Bifteki ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz und ich musste mehrfach hinsehen, bis ich mich schließlich dazu entschied dem Putensteak diese Ehre zu überlassen und den Bifteki nur Platz zwei. Auf dem dritten Platz folgten die Spaghetti Vongole und Platz vier belegten heute die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Bifteki: ++
Kräutersauce: +
frische Zwiebeln: ++
Djuvecreis: ++
Krautsalat: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply