Flankensteak mit BBQ-Limabohnen & Röstkartoffeln @ Ratskeller München [28.07.2016]

Am heutigen Abend fand mal wieder eine kleine Projektabschluss-Feier statt. Den Beginn machte etwa zweistündige Aktivität in der Münchner Innenstadt, auf die ich an dieser Stelle abernicht näher eingehe und nur erwähnen möchte, das es sich um eine Stadtführung der etwas anderen Art handelte. Danach ging es für alle in den Ratskeller im Untergeschoss des Neuen Münchner Ratshauses am Marienplatz, um dort gemeinsam zu Abend zu essen. Das dortige Angebot umfasst neben den üblichen bayrischen Spezialitäten auch ein größere Auswahl an Fischgerichten, Steaks, Würste alles Art sowie natürlich einiges Vor- und Nachspeisen – alles zu Preisen die in der Münchner Innenstadt angepasste erschienen. Als Vorspeise entschied ich mich, gemeinsam mit einem Kollegen, für ein Gericht das unter der Bezeichnung Edles Tapas Türmchen für 2 Personen zum Preis von 13,50 Euro. Gemeinsam mit dem sowieso üblichen frischen Weißbrot wurde es auch nach etwa zehn bis zwölf Minuten serviert.

Tapas Tower / Edles Tapas Türmchen @ Ratskeller München

Auf dem obersten Teller fanden sich zwei Scheiben Bruschetta, mit Olivenöl getränktes und mit Tomatenstücken und Basilikum belegtes Weißbrot, auf dem mittleren Teller ein Stück Mozzarella mit Pesto alla Genovese sowie einige Scheiben gegrillter Aubergine und Zucchini und ganz unten schließlich Lachs und dünne Scheiben geräuchterten, luftgetrockneten Schinkens. Für mich sah das eher nach einem italienischen Antipasto als nach spanischen Tapas aus, bei dem ich zum Beispiel etwas mehr Meeresfrüchte oder eventuell Albóndigas, Ciruelas oder Gambas al ajillo erwartet hätte, aber lecker und vor allem qualitativ hochwertig war es alle mal. Hat sowohl mir als auch meinem Kollegen, mit dem ich es mir teilte, sehr gut geschmeckt.
Für das Hauptgericht hatte ich mich für ein Flank(en)steak vom US Nebraska Beef, ausgelöst von der Rippe, mit Kräuterbutter, bunten Barbeque Limabohnen und frittierten Schalenkartoffeln entschieden- medium gebraten natürlich – das bei einem Steak-Gewicht von 250g mit 24,00 Euro zu buche schlagen sollte.

Flank steak with herb butter, BBQ lima beans & feep fried potatoes / Flanksteak mit Kräuterbutter, BBQ-Limabohnen & frittierten Schalenkartoffeln

Darüber warum man die frittierten Schalenkartoffeln – in unserem Betriebsrestaurant hätte man sie wohl als “Country Potatoes” bezeichnet – nun unbedingt in einem Papiertütchen servieren musste, kann ich nur Theorien aufstellen. Ich vermute mal dass man verhindern wollte, dass sie sich zu früh mit der BBQ-Sauce und der noch aus dem in Scheiben geschnittenen Steak austretenden Flüssigkeit vollsaugen. Das war mir aber egal, ich befreite sie sogleich aus ihrer Ummantelung breitete sie auf der linken Seite des Tellers aus. Sie waren wunderbar frisch und knusprig, ganz anders als das was man in unserem Betriebsrestaurant bekommt und das ja meiste schon etwas in Warmhalteschalen vor sich hin gedümpelt war. Das Highlight was aber natürlich das innen schön rosafarbene, unglaublich zarte und wunderbar saftige Flankensteak, welches man zum servieren in fünf Scheiben geschnitten hatte. Trotz eines winzigen Fetteinschlusses, der sich auf der linken Seite durch das komplette Steak zog gab es hier nichts auszusetzen. Egal ob pur oder mit der grünlichen Kräuterbutter bestrichen ein wahrer Genuss. Die angekündigten Barbeque-Limabohnen schließlich erwiesen sich viel mehr als Mix aus Limabohnen, Kidneybohnen, grünen Stangebohnen sowie, wenn ich mich nicht irre, Flageolet-Bohnen, die in einer warmen, würzigen und überaus passenden, rauchigen BBQ-Sauce serviert wurden. Sehr lecker muss ich sagen, das Gericht war seinen Preis durchaus wert. Aber zum Glück brauchte ich mir, wie alle Kollegen, keine Gedanken über das bezahlen machen, denn das ganze wurde natürlich von der Firma übernommen – immerhin handelte es sich um die Feier eines erfolgreichen Projektendes. Und was eignet sich dazu mehr als etwas körperliche und geistige Aktivität gefolgt von einem guten Abendessen.

Leave a Reply