Lachs-Quinoa-Pfanne mit Kokosmilch & Paprika – das Rezept

Seit über sechstausend Jahren wird die Getreideart Quinoa in ihrem Heimatkontinent Südamerika Verwendung hat vielerorts größere Bedeutung für die tägliche Ernährung als andere gängige Getreidearten. Doch lange Zeit bekam man diesen Samen der gleichnamigen Pflanze hierzulande nur in speziellen Bio- und Feinkostläden, bis vor nicht einmal einem Jahrzehnt auch hier entdeckt wurde, wie gesund diese an Aminosäuren und hoch konzentrierten Vitaminen reichhaltige Getreide eigentlich ist. Daher erfreut es sich steigender Beliebtheit und ist inzwischen auch in fast jedem gut sortiertem Supermarkt erhältlich.
Bei der Durchsicht meiner Rezepte musste ich aber feststellen, dass ich es bisher versäumt hatte, ein Rezept mit Quinoa vorzustellen – eine Sache die ich nun mit diesem Beitrag beheben möchte. Dabei hatte ich mich für eine Lachs-Quinoa-Pfanne entschieden, die ich mit Paprika, Zuckerschoten und etwas Kokosmilch zubereitete.

Was benötigen wir also für zwei Portionen?

100g Quinoa
01 - Zutat Quinoa / Ingredient quinoa

250g Lachsfilet
02 - Zutat Lachsfilet / Ingredient salmon filet

2 Paprikaschoten (rot & gelb)
03 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

100g Zuckerschoten
04 - Zutat Zuckerschoten / Ingredient sugar snaps

2-3 getrocknete Chilishoten
05 - Zutat Chilies / Ingredient chilies

200ml Wasser
06 - Zutat Wasser / Ingredient water

1 Teelöffel Gemüsebrühe
07 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

250ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Kokosmilche / Ingredient coconut milk

2 Esslöffel Tomatenmark
09 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

2 Esslöffel Currypaste
10 - Zutat Chili-Paste / Ingredient chili paste

1 gestrichener Esslöffel Thymian
11 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die 200ml Wasser in einen kleinen Topf zu geben und dieses geschlossen zu erhitzen.
12 - Wasser in Topf erhitzen / Heat up water in pot

Während das Wasser erhitzt wird, wenden wir uns dem Gemüse zu und waschen die Paprikaschoten,
13 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
14 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie dann in Würfel.
15 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Inzwischen müsste das Wasser kochen, so dass wir das Quinoa in einem dünnmaschigen Sieb abspülen können um die Saponine zu entfernen,
16 - Quinoa abspülen / Swill quinoa

dann salzen wir das Wasser mit einem halben Teelöffel Salz,
17 - Wasser salzen / Salt water

rühren die Gemüsebrühe ein
18 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

und geben schließlich das abgespülte Quinoa hinzu,
19 - Quinoa hinzufügen / Add quinoa

um es geschlossen köcheln zu lassen – wobei wir die Hinweise auf der Verpackung beachten sollten –
20 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

und rühren es hin und wieder um, damit nichts anbrennt.
21 - Gelegentlich umrühren / Stir from time to time

Während das Quinoa vor sich hin köchelt und quillt, zerkleinern wir die getrockneten Chilis,
22 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

dann waschen wir die Zuckerschoten, trocknen sie
23 - Zuckerschoten waschen / Wash sugar snaps

schneiden die Enden ab und halbieren sie gegebenenfalls.
24 - Zuckerschoten zerschneiden / Cut sugar snaps

Außerdem waschen wir das Lachsfilet, tupfen es ebenfalls trocken
25 - Lachsfilet waschen / Wash salmon filet

und schneiden es in mundgerechte Würfel.
26 - Lachs würfeln / Dice salmon

Das fertig gequollene Quinoa stellen wir schließlich bei Seite.
27 - Quinoa bei Seite stellen / Put quinoa aside

In einer Pfanne erhitzen wir nun zwei Esslöffel Olivenöl,
28 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten darin die Paprikawürfel an bis sie etwas Farbe bekommen,
29 - Paprika andünsten / Fry bell pepper

geben die zerkleinerten Chilis hinzu
30 - Chili hinzufügen / Add chilis

und geben dann die Lachswürfel hinzu
31 - Lachswürfel addieren / Add salmon

um sie rundherum anzubraten.
32 - Lachswürfel anbraten / Fry salmon

Anschließend addieren wir auch die Zuckerschoten
33 - Zuckerschoten hinzufügen / Add sugar snaps

und dünsten wir ebenfalls kurz mit an
34 - Zuckerschoten andünsten / Braise sugar snaps

bevor wir schließlich alles mit der Kokosmilch ablöschen.
35 - Mit Kokosmilch ablöschen / Deglaze with coconut milk

Während wir die Kokosmilch erhitzen, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark
36 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

sowie die beiden Esslöffel Currypaste hinein
37 - Currypaste dazu geben / Add curry paste

und verrühren beides gründlich
38 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir alles auch gleich mit Salz, Pfeffer und dem gestrichenen Esslöffel Thymian abschmecken.
39 - Mit Salz, Pfeffer & Thymian abschmecken / Taste with salt, pepper & thyme

Anschließend geben wir noch das fertig gequollene Quinoa mit in die Pfanne,
40 - Quinoa hinzufügen / Add quinoa

verrühren dieses gründlich mit der gewürzten Kokosmilchsauce und lassen alles für einige Minuten weiter köcheln.
41 - Köcheln lassen / Let simmer

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
42 - Salmon quinoa fry with coconut milk & bell pepper - Served / Lachs Quinoa Pfanne mit Kokosmilch & Paparika - Serviert

Der leicht nussige Geschmack des Quinoa harmonierte wie ich fand wunderbar mit dem Kokosmilcharoma und dem Geschmack der Currypaste, der das Tomatenmark eine zusätzliche fruchtige Note hinzufügte. Gemeinsam mit dem zarten Lachsfilet, den Paprikawürfeln und den noch immer leicht knackigen Zuckerschoten ergab sich eine überaus leckeres Gericht, das außerdem relativ einfach zuzubereiten war. Ich war auch heute sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines kleinen Kochexperiments und werde natürlich die Augen offen halten, was man noch so alles mit Quinoa machen kann.

43 - Salmon quinoa fry with coconut milk & bell pepper - Side view / Lachs Quinoa Pfanne mit Kokosmilch & Paparika - Seitenansicht

Guten Appetit

Print Friendly
« « Steak von der Pute mit Honig-Pfeffersauce & Kartoffelplätzchen [26.08.2016] | Chili con Carne mit Baguette [29.08.2016] » »

4 Kommentare to “Lachs-Quinoa-Pfanne mit Kokosmilch & Paprika – das Rezept”

  1. Sonja meinte am 29.08.2016 um 00:10 Uhr :

    Zum Thema Quinoa gebe ich Dir mein absolutes Lieblings – Tabbuleh Rezept das ich selbst entwickelt habe. Ich liebe es und könnte mich jedesmal echt reinlegen!

    150 g Quinoa
    1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen gepresst oder ganz fein gehackt
    3 EL Olivenöl
    Cayennepfeffer, Kreuzkümmel ( Curcuma )gemahlen, Paprika, Pfeffer, Salz, Zucker, Curry

    Dressing:
    1 bis 3 Schuss Essig ( Balsamico Bianco oder Apfelessig ) je nach Geschmack
    100 ml (oder mehr) kräftige Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
    ( es taugt auch ein aufgelöster Brühwürfel )
    3 EL Ketchup, ½ Tasse Olivenöl

    Salat:

    2 Frühlingszwiebeln , 2 Tomaten, 1 Paprika, ½ Salatgurke, 1 Bund Petersilie ,Karotte, frischer Koriander nach Wunsch.
    Alles klein gehackt.

    Quinoa mit Zwiebel, Gewürzen und Knoblauch anschwitzen und mit
    Brühe aufgießen. Kurz aufkochen, anschließend ziehen lassen bis die Flüssigkein aufgesaugt ist, dann
    kaltstellen. Wenn das Quinoa abgekühlt ist , die frischen Salat Zutaten und das Dressing unterheben und nochmals mit Essig, Zucker, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.
    Das Zeug saugt irsinnig viel Öl, Essig und Gewürze auf, also nicht zu sparsam sein beim Würzen!

    So das war es, bitte probier es aus , als Beilage zu Grillgerichten ist es perfekt! Oder als Snack in der Mittagspause…


  2. JaBB meinte am 29.08.2016 um 16:07 Uhr :

    Ich dachte immer dass Tabouleh mit Bulgur und nicht mit Quinoa gemacht wird – aber das ist hier glaube ich beliebig austauschbar. 😉
    Das Rezept klingt auf jeden Fall sehr lecker, ich werde versuchen es bei Gelegenheit mal auszuprobieren.


  3. Sonja meinte am 29.08.2016 um 21:30 Uhr :

    Ja, das hast Du völlig recht ! Aber es geht auch mit Quinoa, eigentlich merkt man kaum einen Unterschied! Meine Rezept ist etwas abgewandelt und ein bisschen würziger als die Standardversion. Ich mag den Salat so lieber.

    Und wenn Du mal was ganz anderes möchtest kann ich Dir dieses Rezept nur ans Herz legen.
    Mega lecker!!

    http://schlaraffenwelt.de/2015/05/03/quinoa-bratlinge-ottolenghi/


  4. JaBB meinte am 30.08.2016 um 13:43 Uhr :

    Man kann Quinoa übrigens auch vor der eigentlichen Zubereitung kurz in einer Pfanne anrösten, dass soll ihnen einen ganz besonders nussigen Geschmack geben. Das werde ich – ebenso wie die von die vorgeschlagnen Bratlinge – bei Gelegenheit mal ausprobieren.


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>