Allgäuer Ochsenbraten mit Kartoffelstrudel & bayrischem Kraut [22.09.2016]

Auch heute ging das Wies’n-Special in unserem Betriebsrestaurant weiter und mit einem Allgäuer Ochsenbraten mit Kartoffelstrudel und bayrischen Kraut stand wieder ein Gericht auf der Speisekarte, zu dem ich einfach nicht Nein sagen konnte. Und der Preis war mit 5,70 Euro auch noch absolut akzeptabel. Obwohl natürlich der Klassiker in Form eines Cordon Bleu vom Schwein mit Pommes Frites bei Tradition der Region auch sehr verlockend war. Nur die Nudeln mit Paprika-Ragout bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte kamen nicht in die nähere Auswahl. Da ich jederzeit wieder ein Cordon Bleu hier bekommen würde, spätestens in zwei bis drei Wochen schätze ich, griff ich letztlich natürlich zum Ochesenbraten.

Allgau roast beef with potato strudel & bavarian cole slaw / Allgäuer Ochsenbraten mit Kartoffelstrudel & bayrisch Kraut

Die Scheibe Ochsenbraten sah auf den ersten Blick zwar recht dünn aus, aber die Menge des wunderbar zarten und saftigen Rindfleischs war vollkommen ausreichend. Dazu passte auch wunderbar die dunkle, würzige und heute sogar einmal angenehm dickflüssige Sauce. Beim Bayrischen Kraut auf grob geschnittenen Weißkohl mit Kümmelsamen war man allerdings tatsächlich etwas knauserig vorgegangen, wobei es geschmacklich aber ebenfalls sehr gut gelungen war. Schön würzig und der Kohl besaß noch leichten biss. Der Kartoffelstrudel, bestehend aus Kartoffeln mit Kräuter-Sauerrahm in einer Hülle aus knusprigen Blätterteig schließlich war vom Ansatz her zwar ein weiteres kleines Ighlight des Gerichts, allerdings muss ich hier die Kritik anbringen dass man sich ruhig die Mühe hätte machen können, die kleinen Salzkartoffeln aus der Füllung etwas klein zu schneiden und nicht im Ganzen in den Teig zu stecken. Dadurch war das Verhältnis aus Kartoffeln zur Kräutercreme weitaus idealer gewesen. Dennoch sehe ich hier von einem kleinen Punktabzug ab. Insgesamt aber ein sehr gelungenes Gericht und eindeutig ein Kandidat für das beste Angebot diese Woche.
Dennoch war es heute das Cordon Bleu mit Pommes, das sich mit einem deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Und das obwohl es gerade mal zwei Euro billiger als der deutlich hochwertigere Ochsenbraten war. Aber zumindest konnte sich dieser dann heute mal den zweiten Platz sichern, denn er lag immer noch deutlich vor den Nudeln mit Paprikaragout auf dem dritten Platz und den Asia-Gerichten, die knapp dahinter auf Platz vier folgten.

Mein Abschlußurteil:
Allgäuer Ochsenbraten: ++
Bratensauce: ++
Bayrisches Kraut: ++
Kartoffelstrudel: ++

« « 1/4 Ente mit Calvadossauce, Apfelblaukraut & Semmelknödel [21.09.2016] | Pizza Hawaii [23.09.2016] » »

Ein Kommentar to “Allgäuer Ochsenbraten mit Kartoffelstrudel & bayrischem Kraut [22.09.2016]”

  1. Allgäuer Ochsenbraten mit Kartoffelstrudel & Bayrisch Kraut [26.09.2018] | Subnetmask meinte am 26.09.2018 um 17:57 Uhr :

    […] zugreifen würde – auch wenn der Preis von 8,26 Euro wieder mal ziemlich heftig erschien. Vor zwei Jahren hatte der gleich aufgebaute Ochsenbraten noch 5,70 Euro gekostet, aber damals gab es auch noch mehr […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>