Gnocchi Bergeller Art – das Rezept

Nachdem ich gestern die Reste meines Schwedischen Lachskuchens verbraucht hatte, wollte ich am heutigen Tag der deutschen Einheit mir wieder mal eine kulinarische Kleinigkeit zubereiten und entschied mich schließlich dazu, mal ein paar Gnocchi Bergeller Art zuzubereiten. Das Bergell ist eine Region zwischen Malojapass und Chiavenna, der zum größten Teil zum Kanton Graubünden in der Schweiz gehört, ein Teil des unteren Tals wird aber auch der norditalienischen Provinz Sondrino zugeordnet. Der Name Bergell leitet sich aus dem lateinischen Praegallia (Vorgallien) ab. Leider konnte ich nicht genau herausfinden, was an diesem Gericht jetzt genau “bergellisch” ist, dennoch war das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments ein überaus leckeres und mit wenig Aufwand zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

500g Gnocchi
01 - Zutat Gnocchis / Ingredient gnocchi

250g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

3-4 Stiele Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

4-5 Blätter Salbei
04 - Zutat Salbei / Ingredient sage

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

150g Bauchfleisch
07 - Zutat Bauchfleisch / Ingredient pork belly

75g gewürfelten Speck
08 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced ham

80g geräucherten Schinken
09 - Zutat geräuchter Schinken / Ingredient smoked ham

4 Esslöffel Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

50ml Wasser
08 - Zutat Wasser / Ingredient water

100ml Sahne
11 - Zutat Sahne / Ingredient cream

sowie etwas Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Gnocchi aufzusetzen und ihn zu erhitzen.
12 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

Während das Wasser zum kochen gebracht wird, schälen und würfeln wir die Zwiebel,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

reinigen die Champignons
14 - Champignons waschen / Wash mushrooms

trennen das trockene Stielende ab und vierteln sie
15 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

und schälen die Knoblauchzehe und zerkleinern sie gründlich.
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem waschen und zerkleinern wir sowohl die Salbeiblätter
17 - Salbei zerkleinern / Mince sage

als auch die Blättchen des Thymian, die wir vorher von den Stielen gezupft haben.
18 - Thyminan zerkleinern / Mince thyme

Des weiteren schneiden wir das Bauchfleisch in mundgerechte Stücke
19 - Bauchfleisch in Streifen schneiden / Cut pork belly in stripes

sowie den geräuchtern Schinken in Streifen.
20 - Geräucherten Schinken in Streifen schneiden / Cut smoked ham in stripes

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so daß wir es mit etwas Salz versehen
21 - Wasser salzen / Salt water

und die Gnocchi darin, auf reduzierter Flamme, für 3-4 Minuten gar ziehen lassen können.
22 - Gnocchi kochen / Cook gnocchi

In einer Pfanne erhitzen wir nun etwas Olivenöl
23 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und braten den Bauchspeck darin leicht knusprig an.
24 - Schinkenspeck anbraten / Fry pork belly

Sobald die Gnocchi an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar
25 - Gnocchi schwimmen oben / Gnocchi swim on top

und wir können sie in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
26 - Gnocchi abgießen / Drain gnocchi

Schließlich geben wir auch den gewürfelten Schinken
27 - Gewürfelten Schinken addieren / Add diced ham

sowie die Streifen des geräucherten Schinkens mit in die Pfanne, braten sie für einige Minuten mit an
28 - Schinkenstreifen hinzufügen / Add stripes of smoked ham

und entnehmen sie dann aus der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite, wobei wir aber darauf achten dass das ausgebratene Fett in der Pfanne bleibt.
29 - Fleisch aus Pfanne entnehmen / Remove meat from pan

Im verbliebenen Fett dünsten wir nun die Zwiebeln an,
30 - Zwiebeln andünsten / Braise onions

geben die zerkleinerte Knoblauchzehe hinzu
31 - Knoblauch addieren / Add garlic

und addieren schließlich auch die geviertelten Champignons,
32 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

die wir vier bis fünf Minuten rundherum anbraten
33 - Champignons anbraten / Braise mushrooms

bevor wir schließlich auch Salbei und Thymian hinzu geben und sie ebenfalls kurz mit andünsten.
34 - Salbei & Thymian dazu geben / Add sage & thyme

Sobald sich der Geruch von Salbei und Thymian bemerkbar macht, geben wir die viel Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne,
35 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es kurz mit an,
36 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

löschen dann alles mit den 50ml Wasser ab
37 - Mit Wasser ablöschen / Deglaze with water

und gießen es mit den 100ml Sahne an.
38 - Sahne hinzufügen / Add cream

Das ganze vermischen wir dann gründlich miteinander und lassen es etwas köcheln,
39 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

wobei wir es mit etwas Pfeffer würzen. Salz ist nicht notwendig, da der geräucherte Schinken genügend Salz mit sich bringt.
40 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Dann geben wir das angebratene Fleisch
41 - Schinken hinzufügen / Add ham

sowie die Gnocchi mit in die Pfanne,
42 - Gnocchi addieren / Add gnocchi

verrühren alles wiederum gut miteinander und lassen es kurz weiter köcheln, damit alle Komponenten auf Verzehrtemperatur gebracht werden.
43 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
44 - Gnocchi Bergeller Art - Serviert / Served

Alleine schon die angenehm fruchtige Tomatensauce mit ihrem Thymian-Salbei-Aroma war ein wahrer Genuss, wobei ihre Menge auch gleichzeitig perfekt auf die Menge der Gnocchi abgestimmt war, so dass alles damit bedeckt war, aber nichts darin schwamm. Gemeinsam mit den Pilzen und dem angebratenen Stücken von Schinken und Bauchspeck ergab sich ein zugegebenermaßen einfaches, aber deftig-würziges und überaus leckeres Gericht, das mit relativ geringem Aufwand zuzubereiten gewesen war.

45 - Gnocchi Bergeller Art - Side view / Seitenansicht

Ich hatte leider etwas zu viel Speck für mein Gericht verwendet, habe die Menge im Rezept aber auf ein passenderes Maß reduziert, so dass die Menge von Gnocchi, Pilzen und Schinken nun nahezu perfekt ausgewogen sein dürfte. Wer mag kann auch gerne noch etwas mehr Gemüse hinzufügen – ich könnte mir zum Beispiel ein paar Erbsen noch gut dazu vorstellen. Ansonsten kann ich dieses Gericht aber mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen und hoffe, dass es den Lesern auch so gut mundet wie mir. 😉

Guten Appetit

Print Friendly
« « Schwedischer Lachskuchen mit Krabben & Erbsen – das Rezept | Tiroler G’röstl mit Spiegelei [04.10.2016] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>