Gebackener Seelachs mit Remoulade & Kartoffelsalat [02.12.2016]

Wenigstens heute am Freitag wollte ich mal etwas Fisch zu mir nehmen und da kam mir das für diesen Wochentag in unserem Betriebsrestaurant bereits altbekannte Gebackene Seelachsfilet mit Remoulade und Kartoffelsalat aus dem Abschnitt Globetrotter gerade recht. Das Schnitzel “Hawaii” vom Schwein mit Currysauce und Reis bei Vitality, die 3 Stück gefüllte Pfannkuchen mit heißen Heidelbeeren bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce boten da auch wenig Alternativen.

Baked coalfish filet with remoulade & potato salad / Gebackenes Seelachsfilet mit Remoulade & Kartoffelsalat

Das Verhältnis von relativ wenig Kartoffelsalat zu dem wirklich sehr groß geratenen Stück paniert gebackenen Seelachsfilets war zwar etwas unglücklich gewählt, aber das war auch das einzige was ich an diesem zugegebenermaßen relativ simplen Gericht zu kritisieren gedenke. Der Kartoffelsalat war wie üblich mit Gemüsebrühe und Essig angemacht, der Fisch war zart, saftig und grätenfrei und die dickflüssige Remoulade angenehm gut gewürzt. Nichts besonderes, aber immer wieder gut. Ich war zufrieden.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Seelachsfilet heute am höchsten in der Gunst und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich das Schnitzel Hawaii, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier kamen schließlich die Pfannkuchen mit heißen Heidelbeeren. Hier also auch keine großen Überraschungen.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

« « Currywurst mit Pommes Frites [01.12.2016] | Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>