Sauerbraten – Resteverbrauch [26 & 27.12.2016]

Vom Weihnachtsessen waren leider so viele Reste übrig geblieben, dass wir die nächsten beiden Tage noch von den Resten zehren konnten.
Am zweiten Weihnachtsfeiertag gab es also Sauerbraten mit Rotkohl, aufgewärmt in der Mikrowelle, zu dem wir noch ein paar “frische” Kartoffelknödel im Kochbeutel zubereiteten. Die Knödel vom Weihnachtstag waren leider alle aufgebraucht worden.

Marinated beef roast with red cabbage & dumplings / Sauerbraten mit Rotkraut & Klößen

Die Sauce war etwas wässerig und die Beutel-Knödel waren natürlich nicht so gut wie frisch zubereitet, das Ganze war aber akzeptabel.
Am Dienstag waren uns dann auch noch die Klöße ausgegangen. Da außerdem noch so viel Erbsen & Möhren übrig waren, entschloss ich mich dazu, die Sättigungsbeilage einfach auszulassen und mir mal ein improvisiertes Gericht mit Sauerbraten auf Low-Carb-Art aufzuwärmen. 😉

Marinated beef roast with peas & carrots / Sauerbraten mit Erbsen & Möhren

Und auch ohne Kartoffelknödel oder irgend eine andere kohlehydratreiche Beilage erwies sich das Gericht als überaus sättigend. Mit zumindest reichte es für ein Mittagsmahl aus.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply