Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut & Kartoffelpüree [21.03.2017]

Mein erster Blick galt heute zwar der Hähnchenbrust in Tikka Masalasauce und Basmatitreis aus dem Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, aber da ich bereits am Wochenende mit meinem hausgemachten Gyros samt Djuvecreis viel Reis zu mir genommen hatte, sah ich mich auch noch nach Alternativen um. Und mit den Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut, Bratensauce und Kartoffelpüree entdeckte ich im Abschnitt Tradition der Region auch gleich das richtige. An den Farfalle mit Auberginenragout bei Vitality oder den Asia-Thai-Angeboten wie Gebackene Frühlingsrolle oder Gang Gai Mai – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosmilchsauce hatte ich kein näheres Interesse.

Nuremberger fried sausages with sourcrout & mashed potatoes / Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut & Kartoffelpüree

Beim Kartoffelpüree handelte es sich natürlich, wie üblich, um die aus Pulver angerührte Variante, die zumal heute auch mal wieder recht dünn geraten war – hier kann ich leider keine volle Punktzahl geben. Das Sauerkraut war aber mal wieder sehr gelungen, hier kann man glaube ich auch wenig falsch machen, und auch an den genau abgezählten sechs kleinen Rostbratwürste nach Nürnberger Art gab es nichts auszusetzen. Die etwas dünnflüssige, aber würzige Bratensauce wäre meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig gewesen, aber geschadet hat sie auch nicht.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Tikka Masala Hähnchenbrust und die Rostbratwürste ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, letztlich konnte sich aber dann doch die Hähnchenbrust durchsetzen. Nach den somit zweitplatzierten Bratwürstchen folgten die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und das vegetarische Auberginenragout schließlich auf Platz vier.

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply